Diese Getränke sollten auf keiner Hochzeit fehlen

Die Hochzeit ist ein besonderer Anlass. Nach dem Termin beim Standesamt oder in der Kirche folgt die lang erwartete Hochzeitsfeier mit Freunden und der Familie. Hier ist die Auswahl der Speisen und Getränke besonders wichtig. Viele Menschen sind sich jedoch unsicher, wenn es um die Auswahl der Getränke für die Hochzeit geht. Was sollte mit auf die Getränkekarte? Welche Getränke sind überflüssig? Der folgende Text klärt auf und beschreibt welche Getränke auf keiner Hochzeit fehlen sollten.

Der Sektempfang

Sekt ist das klassische Getränk, wenn es darum geht einen besonderen Anlass zu feiern. Er darf daher natürlich auch bei der Hochzeit nicht fehlen. Der Genuss dieses Klassikers sollte sich jedoch in Grenzen halten. Ein Glas Sekt zur Begrüßung, der sogenannte Sektempfang, sollte völlig ausreichend sein. So kann man gemeinsam mit der Familie sowie mit Freunden und Bekannten anstoßen. Scheut man bei der Hochzeit hingegen keine Kosten, dann kann der Sektempfang auch durch Champagner ersetzt werden. Wie der Sekt ist er ebenfalls ein Klassiker für besondere Anlässe, ist jedoch im Vergleich zum relativ günstigen Sekt deutlich teurer.

Wein als Begleiter zu den Mahlzeiten

Außerdem beliebt auf Hochzeiten ist der Wein. Ein Glas Rotwein als Begleiter für das gemeinsame Hochzeitsessen wirkt nicht nur elegant, sondern wird von vielen Gästen auch gern gesehen. Ähnlich wie beim Sekt gilt jedoch auch hier: Nicht übertreiben. Ein oder zwei Gläser Wein zum Essen sind völlig ausreichend. Alternativ bietet sich hier natürlich auch ein Weißwein oder eine Mischung aus Rot- und Weißwein an. Wie die Auswahl am Ende aussieht, hängt unter anderem auch von dem Geschmack der Gäste und des Brautpaares ab.

Kaffee und Tee

Nach dem Essen kommt man gern noch einige Zeit gemeinsam zusammen. Man kommt ins Gespräch und redet über Dinge wie die Hochzeit und die Flitterwochen oder tauscht sich mit Menschen aus, die man schon länger nicht gesehen hat. Hier bieten sich Kaffee und Tee als klassische Getränke an. Sie sind hervorragende Begleiter, die auf keiner Hochzeit fehlen sollten. Dabei sollte man sich jedoch insbesondere beim Tee auf eine oder zwei Sorten festlegen. Ansonsten wird der Aufwand zu groß.

Tafel- und Mineralwasser

Der Klassiker unter den Getränken ist das Wasser. Ganz egal ob Tafel- oder Mineralwasser, es sollte bei keiner Hochzeit fehlen. Es wirkt erfrischend und löscht den Durst. Egal ob beim Essen oder während einer angeregten Unterhalten – mit einem Glas Wasser macht man nicht viel falsch. Aufgrund der geringen Kosten von Wasser kann man hier auch durchaus zwei oder drei verschiedene Sorten anbieten. So haben die Gäste die Möglichkeit, zu wählen.

Säfte und Softdrinks

An weiteren Getränken bietet es sich unter Umständen auch an, den Gästen Softdrinks oder Säfte vorzuhalten. Insbesondere auf Hochzeiten, wo Kinder anwesend sind, bieten diese Getränke eine Alternative zu Tafel- und Mineralwasser. Darüber hinaus bedient man auf diese Weise auch Gäste, die keinen Alkohol zu sich nehmen.

Fazit

Getränke sind wichtig für die Hochzeit. Für welche Getränke man sich entscheidet, ist sicherlich von Feier zu Feier verschieden und hängt auch davon ab, wie viel Geld man bereit ist für das Event auszugeben. Sekt, Wein und Kaffee sollten jedoch auf keinen Fall fehlen. Gibt es zusätzlich noch Tee und Wasser oder gar Softdrinks und Säfte, dann ist die Zufriedenheit der Gäste sichergestellt. Auf keinen Fall sollte man jedoch bei der Auswahl der Sorten und Varianten übertreiben.