Wunderschöne Herbsthochzeit

Der Herbst mit seiner bunten Vielfalt bietet eine traumhafte Kulisse für eine romantische Herbsthochzeit.

Bunte Blütenpracht für die schöne Hochzeitsdekoration, köstliche Speisen der Jahreszeit und tolle Kleider für die Hochzeit im Herbst machen diese Jahreszeit zu einer beliebten Zeit für eine Romantikhochzeit.

Doch welche Kleider eignen sich für die kühle Jahreszeit?

Ärmel aus Spitze

Wwnn die Braut in der kalten Jahreszeit heiraten möchte, sind traumhaft schöne Hochzeitskleider mit Ärmel angesagt.

Besonders Ärmelchen aus Spitze machen den romatischen Look rund und lassen die Braut vor aschönhwit strahlen. Zarte Ärmelchen aus Spitze lassen den Brautstyle besonders feminin und zart wirken.

Boleros

Um die Braut vor kühler Luft zu schützen, kann ein schöner Bolero die Herbsthochzeit retten.

Wer bei der Trauung in der kühlen Jahreszeit nicht auf ein schulterfreies Brautkleid nicht verzichten möchte, der darf gerne zu einem Bolero greifen. Dieser hat nicht nur den Vorteil dass er warm hält, wenn es auf der anschließenden Party heiß her geht, kann das Bolerojäckchen schnell ausgezogen werden. Auch eignet das knappe Jäckchen auch, um in der Kirche das schulterfreie Brautkleid problemlos zu tragen. Mit dem übergezogenen Jäckchen wird das Zuviel an nackter Haut einfach bedeckt.

Capes

Absolut im Trend für die Hochzeit im Herbst 2018 sind schöne Capes aus Spitze oder edler Seide, die aus dem klassischen Brautoutfit ein extravagantes Styling machen. Das zarte Cape aus feiner Spitze sorgt für einen mädchenhaften Look, der an Romantik kaum zu überbieten ist. Mit dem Cape aus Seide wird das herbstliche Brautkleid zu einem märchenhaften Hingucker mit dem besonderen Extra.

Tattoospitze

Nach wie vor ist Tattoospitze bei den Bräuten äußerst beliebt. Besonders bei Herbsthochzeiten sind Kleider mit zarter Tattoospitze angesagt. Dank besonderer Technik hat die Tattoospitze einen tollen optischen Effekt, der zu einem echten Eyecatcher an jeder Herbstbraut wird.

Vintageflair

In diesem Herbst setzen die bekannten Brautkleiddesigner auf romantische Looks aus einer längst vergangenen Zeit. So wie das Brautkleid der Großmutter soll es bei vielen Herbstbräuten aussehen. Vintage ist in der Saison 2018/2019 nicht wegzudenken.

Das Brautkleid im Vintagestyle zeichnet sich durch fließende Stoffe aus, die der Figur der Braut schmeicheln. Romantische Spitze, Rüschen und viel Tüll sind für das Vintagebrautkleid bezeichnend. Die hübschen Kleider mit dem Flair von längst vergangenen Zeiten sind bodenlang und lassen die Braut dadurch besonders feminin auftreten.

Schleier

Ein Klassiker der im Herbst wieder in Mode kommt. Der Schleier ist nach wie vor das beliebteste Accessoire in der Brautmode. Auch bei romantisch-verspielten Herbsthochzeiten zeigen sich modebewusste Bräute mit einem zarten Schleier aus Spitze. Angesagt sind in dieser Saison extravagante bodenlange Schleier. Somit wird der märchenhafte Prinzessinnenlook stilvoll vollendet.

Diese Getränke sollten auf keiner Hochzeit fehlen

Die Hochzeit ist ein besonderer Anlass. Nach dem Termin beim Standesamt oder in der Kirche folgt die lang erwartete Hochzeitsfeier mit Freunden und der Familie. Hier ist die Auswahl der Speisen und Getränke besonders wichtig. Viele Menschen sind sich jedoch unsicher, wenn es um die Auswahl der Getränke für die Hochzeit geht. Was sollte mit auf die Getränkekarte? Welche Getränke sind überflüssig? Der folgende Text klärt auf und beschreibt welche Getränke auf keiner Hochzeit fehlen sollten.

Der Sektempfang

Sekt ist das klassische Getränk, wenn es darum geht einen besonderen Anlass zu feiern. Er darf daher natürlich auch bei der Hochzeit nicht fehlen. Der Genuss dieses Klassikers sollte sich jedoch in Grenzen halten. Ein Glas Sekt zur Begrüßung, der sogenannte Sektempfang, sollte völlig ausreichend sein. So kann man gemeinsam mit der Familie sowie mit Freunden und Bekannten anstoßen. Scheut man bei der Hochzeit hingegen keine Kosten, dann kann der Sektempfang auch durch Champagner ersetzt werden. Wie der Sekt ist er ebenfalls ein Klassiker für besondere Anlässe, ist jedoch im Vergleich zum relativ günstigen Sekt deutlich teurer.

Wein als Begleiter zu den Mahlzeiten

Außerdem beliebt auf Hochzeiten ist der Wein. Ein Glas Rotwein als Begleiter für das gemeinsame Hochzeitsessen wirkt nicht nur elegant, sondern wird von vielen Gästen auch gern gesehen. Ähnlich wie beim Sekt gilt jedoch auch hier: Nicht übertreiben. Ein oder zwei Gläser Wein zum Essen sind völlig ausreichend. Alternativ bietet sich hier natürlich auch ein Weißwein oder eine Mischung aus Rot- und Weißwein an. Wie die Auswahl am Ende aussieht, hängt unter anderem auch von dem Geschmack der Gäste und des Brautpaares ab.

Kaffee und Tee

Nach dem Essen kommt man gern noch einige Zeit gemeinsam zusammen. Man kommt ins Gespräch und redet über Dinge wie die Hochzeit und die Flitterwochen oder tauscht sich mit Menschen aus, die man schon länger nicht gesehen hat. Hier bieten sich Kaffee und Tee als klassische Getränke an. Sie sind hervorragende Begleiter, die auf keiner Hochzeit fehlen sollten. Dabei sollte man sich jedoch insbesondere beim Tee auf eine oder zwei Sorten festlegen. Ansonsten wird der Aufwand zu groß.

Tafel- und Mineralwasser

Der Klassiker unter den Getränken ist das Wasser. Ganz egal ob Tafel- oder Mineralwasser, es sollte bei keiner Hochzeit fehlen. Es wirkt erfrischend und löscht den Durst. Egal ob beim Essen oder während einer angeregten Unterhalten – mit einem Glas Wasser macht man nicht viel falsch. Aufgrund der geringen Kosten von Wasser kann man hier auch durchaus zwei oder drei verschiedene Sorten anbieten. So haben die Gäste die Möglichkeit, zu wählen.

Säfte und Softdrinks

An weiteren Getränken bietet es sich unter Umständen auch an, den Gästen Softdrinks oder Säfte vorzuhalten. Insbesondere auf Hochzeiten, wo Kinder anwesend sind, bieten diese Getränke eine Alternative zu Tafel- und Mineralwasser. Darüber hinaus bedient man auf diese Weise auch Gäste, die keinen Alkohol zu sich nehmen.

Fazit

Getränke sind wichtig für die Hochzeit. Für welche Getränke man sich entscheidet, ist sicherlich von Feier zu Feier verschieden und hängt auch davon ab, wie viel Geld man bereit ist für das Event auszugeben. Sekt, Wein und Kaffee sollten jedoch auf keinen Fall fehlen. Gibt es zusätzlich noch Tee und Wasser oder gar Softdrinks und Säfte, dann ist die Zufriedenheit der Gäste sichergestellt. Auf keinen Fall sollte man jedoch bei der Auswahl der Sorten und Varianten übertreiben.

Farbige Kleider unterstreichen das Hochzeitsmotto und den Charakter der Braut

Wer sich bereits für Brautkleider interessiert hat, weiß, dass die klassische Farbe dafür Weiß ist. Doch gibt es mittlerweile viele andere Farbnuancen, die gewährleisten, dass jede Frau am schönsten Tag in ihrem Leben optisch strahlend überzeugt und sich in ihrem Kleid wohl fühlt. Für alle, die weiß vielleicht zu klassisch finden oder aber einen blassen Hautton haben, gibt es eine Vielzahl an Modellen, die elegant in unterschiedlichen Tönen punkten. Klar ist, dass ein sanfter Farbton die Femininität der Trägerin unterstützt und perfekt in Szene setzt.

Schwarz bildet einen auffälligen Kontrast

A-Linie oder aber auch Modelle mit unterschiedlichen Schnittführungen wirken in Schwarz sehr elegant und gleichzeitig etwas geheimnisvoll. Klar ist, dass vor allem Kleider Lange Ärmel sehr sinnlich und auch etwas sexy und würdevoll wirken. Auffallen ist damit garantiert, egal ob sich die Braut für ein schwarzes Prinzessinnen Kleid, das sehr würdevoll wirken kann, oder für ein eng geschnittenes Modell entscheidet. Wichtig zu wissen ist, dass schwarze kleider für Bräute durchaus blass machen können, deshalb wirkt diese Farbe perfekt für Frauen, die einen eher dunklen Teint oder aber leicht gebräunt zum Altar schreiten.

Sämtliche Rottöne wirken sehr weiblich

Klar, jeder weiß, dass Rot die Farbe der Liebe ist. Was passt also besser für ein stilvolles Brautkleid für Bräut als dieser Ton? Gleichzeitig wird er in vielen Facetten mit Freude, Glück und Wohlstand in Verbindung gebracht und wirkt sehr romantisch. Für farbige kleider für Bräute ist diese Farbe also perfekt, dennoch braucht jede Braut durchaus Selbstbewusstsein und etwas Mut, um das Feuer des Farbtons auch tatsächlich transportieren zu können. Damen, die sich für klassisches Rot entscheiden, sollten beim Make-up etwas zurückhaltend agieren, damit der auffällige Look nicht übertrieben wirkt. Die Mädchen hafte Variante der Farbe Rot, also Rosa, wirkt als kleid verarbeitet eher romantisch und leicht verspielt. Damit sind sie gerade für Vintage-Hochzeitgen sehr gut geeignet oder für den eleganten Look zum Gang auf das Standesamt. Rosa wirkt sehr schmeichelhaft und wirkt – ähnlich wie Weiß – leicht unschuldig. Als kleiner Tipp kann zum Hochzeitsoutfit in Rose auch der Haarschmuck im Vintage-Stil oder als kleines Blumengesteck im Haar gewählt werden.

Bunte kleider – Töne einfach mixen

Wer sich nicht wirklich für eine Farbe entscheiden kann, kann beim kleid für Bräut einfach mehrere Töne gekonnt mischen. Klar ist, dass erlaubt ist, was jeder Braut wirklich gefällt. Doch es gilt bei dieser Farbwahl darauf zu achten, nicht zu viele Farben miteinander zu kombinieren, da sonst ein unruhiges Gesamtbild entsteht. Sehr elegant und dennoch abwechslungsreich wirkt zum Beispiel ein kleid in einer Farbkombination aus Blau und Lila. Hier wird modisches Auffallen mit einer farblich perfekten Harmonie verbunden. Wer sich als Braut für ein buntes kleid entscheidet, sollte beim Styling und den Accessoires allerdings auf schlichten Stil setzen, um eine stimmige Optik als Gesamteindruck zu erzeugen.

Hochzeit am Strand: Das perfekte Kleid finden

Den Bund fürs Leben ganz romantisch am Strand schließen: Das ist der Traum vieler verliebter Paare. Geht dieser Traum tatsächlich in Erfüllung, gilt es bei der Wahl des kleides für Bräute einiges zu beachten. Denn Sonne, Sand und Wind haben große Auswirkungen darauf, worin sich die Braut an ihrem großen Tag wohl fühlt.

Brautkleider mit voluminösen Röcken und langen Schleppen sind bei der Suche nach dem perfekten kleid für bräut oft die erste Wahl. In der Kirche oder im Park kommen sie zweifellos traumhaft zur Geltung. Weniger gut eignen sie sich jedoch für eine Strandhochzeit, denn ausladende Kleider sind meist zu schwer und umständlich, um sich im Sand problemlos darin bewegen zu können.

Stattdessen sollte man nach Kleidern aus leichten und luftdurchlässigen Stoffen Ausschau halten, etwa aus Chiffon oder Seide. Schön zur Geltung kommen beispielsweise lange Modelle im Empire- oder Etui-Stil. Ein wehender und geschlitzter Rock kann während der Zeremonie zusätzlichen Komfort bieten. Verspielte Details wie schimmernde Perlenstickereien, Neckholder-Oberteile oder gekreuzte Rückenpartien passen hervorragend zum sommerlich-romantischen Ambiente am Strand und komplettieren den Look. Ein elegantes Tuch oder eine Stola können zudem hilfreich sein, um bei kühlen Windböen nicht zu frieren.

Eine Alternative sind kürzere Kleider in Midi- oder Minilänge: Sie garantieren Leichtigkeit und verhindern zudem, das Sand im Kleidersaum zum Problem wird. Sie wirken zwar etwas zwangloser als bodenlange Modelle, passen aber nicht minder gut zum festlichen Anlass – optimal für Paare, die sich für ihr Fest ohnehin eine lockere Atmosphäre wünschen.

Im Trend liegen auch zweiteilige Kleid-Varianten, die meist aus einem Rock und einem separaten Oberteil bestehen. Wer möchte, kann ein bauchfreies Modell wählen, doch auch hochgeschlossene Varianten sind möglich. Praktisch sind die Zweiteiler vor allem, weil der lange Rock nach der offiziellen Zeremonie ganz einfach durch einen kurzen ersetzt werden kann – so steht dem ausgelassenen Feiern nichts mehr im Wege.

Nicht minder wichtig ist die Wahl der Schuhe. High Heels und Sand vertragen sich nicht – zu groß ist die Gefahr, mit dem Absatz im Sand stecken zu bleiben und zu stolpern. Wer dennoch nicht auf ein elegantes Paar Schuhe verzichten möchte, für den eigenen sich hohe Wedges oder flache Sandalen. Wer sich nicht entscheiden kann, ob er in leichten Schuhen oder doch ganz barfuß vor den Altar treten will, für den sind sogenannte Barfuß-Sandalen eine ausgefallene Alternative: Dabei handelt es sich um verzierte Fußkettchen, die um Zehen und Knöchel gewickelt werden und so wie Sandalen anmuten – nur ohne Sohle.

Auch bei der Wahl der Frisur sollten Bräute darauf achten, auf wetterfeste Kreationen zu setzen: Aufwändige Hochsteckfrisuren laufen Gefahr, dem Wind zum Opfer zu fallen. Akzente kann man etwa mit Blumen, Schmuck oder Bändern im Haar setzen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Silhouette Prinzessin für eine Märchenhochzeit

Fühlen Sie sich königlich an Ihrem Hochzeitstag in einem atemberaubenden kleid im Prinzessinnen-Stil. Machen Sie Ihre märchenhaften Hochzeitsträume wahr, während Sie den Gang zum Altar mit einem Wow in einem wunderschönen, mit Perlen bestickten Ballkleid antreten. Ein Prinzessin kleid wird auch als A-Linie kleid bezeichnet. Diese Silhouette beginnt mit einer Umspielung der Hüfte, die sich dann aber ausbreitet. Der Name der A-Linie beschreibt die sanfte Schrägstellung des Rockes, die dem des Buchstabens “A” nahe kommt. Während die meisten Prinzessinnen-Hochzeitskleider ein eng anliegendes Mieder tragen, ist dies nicht unbedingt Bestandteil jedes Prinzessinnen-Hochzeitskleides. Der Effekt ist, dass der Rock eine sanfte Glockenform annimmt, obwohl nicht alle Prinzessin Kleider den Rock mit Tüll darunter ausfüllen. Diese ungeschichteten Röcke fallen stattdessen in sanften Falten auf den Boden. Eine Prinzessin Silhouette ist eine der klassischsten und beliebtesten Formen für Brautkleider, und die meisten Bräute werden den Stil sofort erkennen.

Welche Körperform passt am besten zu einem Prinzessinnen Kleid?

Eine Prinzessin- oder A-Linie kleid ist universell schmeichelhaft. Zierliche Bräute können sich für ein schlankeres Kleid der A-Linie entscheiden, um ihren Körper zu verlängern und mehr Höhe zu schaffen. Zierliche Bräute, die diesen Effekt wollen, sollten kein Prinzessinnenkleid mit definierter Taille wählen, sonst wird ihr Körper optisch kürzer. Große Bräute werden in jedem Stil gut aussehen, aber das Volumen eines Prinzessin Brautkleider wird ihre Körpergröße optisch reduzieren. Bräute, die breite Schultern haben, können ein Prinzessin-Hochzeitskleid nutzen, um ihre Körper visuell auszugleichen. Das Volumen eines Prinzessinnenrockes spiegelt die Schultern der Braut wider und lässt ihre Taille winzig erscheinen. Bräute, die birnenförmig sind und größere Hüften und einen breiten Po verstecken möchten, werden es lieben, dass das Volumen eines Prinzessinnen-Hochzeitskleides einfach alles unter der Taille und den Hüften verdeckt. Bräute, die kurvenreich oder vollschlank sind, können ein Prinzessin-Hochzeitskleid mit einer gut definierten Taille tragen, um die Aufmerksamkeit auf eine kleinere Taille zu lenken und eine Sanduhrform hervorzuheben. Möchte eine Braut etwas dickere Arme nicht zeigen, kann sie Brautkleider mit Ärmel wählen.

Welche Accessoires passen zu einem Prinzessinnen-Kleid?

Ein langer Schleier passt gut zum Prinzessinnen-Kleid, aber Sie brauchen Schleier, Diadem, Ohrringe, Halskette etc. nicht unbedingt. Accessoires verleihen Ihrem Look eine einzigartige Note, aber auch ein Übermaß an Schmuck kann mit einem bereits reich verzierten Kleid übertrieben wirken. Machen Sie eine Bestandsaufnahme der herausragenden Eigenschaften Ihres Kleides und legen Sie dann Ihre Entscheidungen zu den Accessoires fest. Wenn Ihr Kleid einen kunstvollen Ausschnitt hat, entscheiden Sie sich für ein Paar Ohrringe anstelle einer Halskette (das könnte zu “gewollt” aussehen). Für ein Kleid mit einem einfacheren Stil, versuchen Sie es mit einer kühnen Statement-Halskette oder einem Fascinator. Wenn es um Ohrringe geht, orientieren Sie sich an Ihrer Frisur. Wenn Sie Ihr Haar unten und über den Ohren liegen lassen, genügen kleine Tropfen-Ohrstecker. Besitzen Brautkleider Spitze, dann kann ein sanfter Armreif oder eine schmale Halskette damit kombiniert werden, denn ansonsten wirkt das Design überladen.

Besondere Merkmale der Empire Silhouette

Empire Brautkleider erzielen insbesondere durch leichte, fließende Stoffe eine bezaubernde Wirkung. Diese stilvollen kleider verfügen über ein hoch angesetzte Taillennaht, welche direkt unter der Brust angebracht ist.

Diese kleider A-Linie fallen ab dieser Naht weich und locker nach unten. Kleine Problemzonen am Po, an der Hüfte, am Bauch, oder den Oberschenkeln werden geschickt umspielt. Der Schulterbereich und das Dekolleté kommen besonders gut zur Geltung. Kleider im Empire Stil sind daher sehr figurfreundliches Kleid. Vor allem kleider für Bräute Meerjungfrau setzen die Trägerinnen elegant und feminin in Szene. Neben ihrer attraktiven Optik begeistern die meisten kleider im Empire Stil auch mit ihrem hohen Tragekomfort. Durch Glitzersteine, Perlen oder Spitzenapplikationen wird das Oberteil des Empire kleider für Bräute auf kreative Weise verziert, um den Brustbereich zusätzlich zu betonen. Daher ist ein Empire kleid auch für Frauen mit kleiner Brust eine ausgezeichnete Wahl. Durch die reichen Verzierungen an einem Oberteil wirkt die Brust optisch voller und runder in diesem kleid. Auch ein Modell in V-Form ist in diesem Fall empfehlenswert. Für Frauen mit größerer Oberweite ist ein kleid mit quadratischem Ausschnitt die richtige Wahl. So wird die Brust optisch geschickt verkleinert. Daher ist ein Empire Hochzeitskleid eine ausgezeichnete Entscheidung, da unterschiedlichen Frauen- und Figurtypen gerecht wird.

Verschiedene Figurentypen kommen in Empire Kleidern hervorragend zur Geltung

Durch ein Empire kleid wird die Weiblichkeit auf besonders romantische und elegante Weise betont. Da der Schnitt sehr figurfreundlich gestaltet ist, fühlen sich auch fülligere Frauen in diesem kleid wohl. Kleine und zierliche Frauen werden durch Empire kleider optisch gestreckt. In diesem Fall sind vor allem knielange Varianten empfehlenswert. Auch eine schwangere Braut trifft mit einem Empire Brautkleid eine hervorragende Wahl. Dieses Kleid bietet eine edle, stilvolle Optik und gleichzeitig profitiert die Trägerin von sehr viel Komfort.

Empire Kleider für jeden Geschmack

Dank der umfangreichen Auswahl findet bestimmt jede Frau ein Empire Brautkleid, das genau ihrem individuellen Geschmack entspricht. Einige Empire kleider sind sehr dezent und schlicht gehalten. Andere Modelle begeistern mit reichen, kunstvollen Verzierungen. es gibt auch Kleider, die durch kreative Farbakzentuierungen besonders extravagant wirken. Die Taillennaht wird bei Empire Kleidern gerne raffiniert betont, wie beispielsweise durch eine stilvolle Schleife oder einen feinen Gürtel. Natürlich sind diese kleider auch mit verschiedenen Ärmellängen erhältlich. Frauen können zwischen Modellen mit langen oder kurzen Ärmeln auswählen. Das umfangreiche Angebot beinhalte auch Kleider ohne Ärmel. Für die Anfertigung der kleider für Bräute werden nur weiche, fließende Stoffe verwendet, damit der Schnitt am besten zur Geltung kommt.

Die richtige Krawatte für den Bräutigam – das gewisse Extra beim Hochzeitsoutfit

Wenngleich eine Krawatte bei Hochzeitsgästen kein Muss ist, sollte zumindest der Bräutigam nicht darauf verzichten. Schließlich ist diese das Accessoire, dass dem gesamten Hochzeitsoutfit das gewisse Extra verleiht. Doch wie es bei Hochzeiten üblich ist, gestaltet sich auch die Wahl der richtigen Krawatte als umständlich. Schließlich möchten Sie als Bräutigam an Ihrem großen Tag nichts falsch machen. Die Grundregel ist, dass die Krawatte zum restlichen Outfit passt. Alles andere wäre ein No-Go. Das ist allerdings nur eine Sache, auf die Sie bei der Auswahl der richtigen Krawatte achten müssen. Wir möchten Ihnen einige nützliche Tipps geben, durch die Sie bei der Hochzeit garantiert einen guten Eindruck machen werden.

Farbe der Krawatte als wichtigstes Kriterium

Unumstritten ist die Farbe der Krawatte das wichtigste Kriterium. Abgesehen davon gibt es gar nicht einmal so viel, worauf Sie als Bräutigam achten müssen. Wichtig ist, dass sich die Krawattenfarbe bei der Braut wiederfindet. Die Krawatte sollte also dieselbe Farbe wie das Brautkleid, die Schuhe, der Blumenschmuck oder ein anderes Accessoire haben. Denn allein an der Krawatte muss erkennbar sein, dass Sie der Bräutigam sind. Die Krawatte dient also vornehmlich dazu, um eine Verbindung zwischen Braut und Bräutigam zu schaffen. Im Gegensatz zum restlichen Outfit ist Schwarz als Krawattenfarbe übrigens nicht zu empfehlen. Das kommt einfach zu dunkel rüber. Entscheiden Sie sich also lieber für eine farbige Krawatte. Sofern sich die Farbe bei der Braut wiederfindet, sind Ihnen bei der Farbwahl eigentlich keine Grenzen gesetzt. Achten Sie lediglich darauf, dass die Krawatte zum restlichen Outfit passt.

Distanzieren Sie sich von extravaganten Mustern

Eine lebhafte Farbe ist bei einer Hochzeitskrawatte ohne Frage legitim. Bei Mustern hingegen sollten Sie vorsichtig sein. Ein dezentes und elegantes Muster ist denkbar. Extravagante Muster hingegen sind nicht zu empfehlen. Gerade als Bräutigam sollten Sie bei einer Hochzeit auf Understatement setzen. Eine zu auffällige Krawatte kommt nicht gut an und stiehlt im schlimmsten Fall Ihrer Braut die Show. Ganz zu schweigen davon, dass Sie dadurch Ihr gesamtes Hochzeitsoutfit negativ beeinflussen können. Möglicherweise kommen Sie sogar aufdringlich rüber. Manchmal ist weniger mehr. Was Krawattenmuster auf Hochzeiten angeht, können Sie diesen Spruch für bare Münze nehmen.

Fliege als Alternative zur Krawatte?

An sich ist auf Hochzeiten gegen eine Fliege nichts einzuwenden. Diese kann dem Hochzeitsoutfit eine modische Note verleihen und zeugt von Selbstbewusstsein. Daher sind wir der Ansicht, dass eine Fliege ein denkbares Accessoire für die Hochzeitsgäste ist. Als Bräutigam hingegen sollten Sie sich lieber für die klassische Krawatte entscheiden. Eine Fliege ist gewagt und kann schnell nach hinten losgehen. Setzen Sie lieber auf Understatement und gehen Sie kein unnötiges Risiko ein. Schließlich handelt es sich um einen der wichtigsten Tage in Ihrem Leben. Und wie es so schön heißt: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Schuhe für den Bräutigam – so finden Sie das richtige Schuhwerk für die Hochzeit

Viele Bräutigame schauen so lange nach einem passenden Anzug, dass sie die Schuhe ganz vergessen und kurz vor der Hochzeit vor einem Dilemma stehen. Zugegebenermaßen gehört die Wahl des richtigen Schuhwerks ohnehin zu den schwierigsten Entscheidungen, die im Zuge einer anstehenden Hochzeit getroffen werden müssen. Die falschen Schuhe können nämlich das gesamte Outfit des Bräutigams negativ beeinflussen. Im schlimmsten Fall wird vor dem Traualtar eine unverzeihliche Modesünde begangen. Das sollte gerade an einem so wichtigen Tag nicht passieren. Daher ist es wichtig, dass Sie als Bräutigam bei der Wahl Ihrer Schuhe sehr sorgsam vorgehen. Wir möchten Ihnen einige Tipps geben, damit an Ihrem großen Tag nichts schiefläuft und Sie das passende Schuhwerk finden.

Orientieren Sie sich an den Schuhen der Braut

Die Braut vor der Hochzeit in ihrem Brautkleid zu sehen bringt Unglück. Das heißt allerdings nicht, dass Sie nicht einen Blick auf ihre Schuhe werfen können. Schauen Sie sich die Schuhe der Braut an und versuchen Sie dementsprechend zu wählen. Bedenken Sie dabei, dass bei einer Hochzeit stets die Braut im Mittelpunkt steht. Rauben Sie ihr also auf keinen Fall die Show. Falls Ihre Braut beispielsweise extravagante Schuhe trägt, sollten Sie als Bräutigam darauf verzichten. Versuchen Sie auf gar keinen Fall mit der Braut gleichzuziehen oder diese gar zu übertreffen. Seien Sie ein echter Gentleman und wählen Sie passendes Schuhwerk. Sollten Sie Zweifel haben, bitten Sie die Freundinnen der Braut um Hilfe.

Achten Sie auf Bequemlichkeit und Passgenauigkeit

Ihre Hochzeit wird ein unvergesslicher Moment. Daher sollten Sie nicht nur auf das Aussehen der Schuhe achten, sondern auch schauen, dass diese passgenau sitzen und bequem sind. Schließlich werden Sie die Schuhe den ganzen Tag tragen müssen. Daher raten wir Ihnen zu maßgeschneiderten Schuhen. Am besten Sie laufen die Schuhe vor der Hochzeit noch etwas ein. Doch setzen Sie dabei ja keinen Fuß vor die Tür. Schließlich wollen Sie das Schuhwerk nicht dreckig machen.

Stilvoll und klassisch mit Oxford- oder Derbyschnitt

In nahezu allen Fällen sollten Sie als Bräutigam auf klassisches Understatement setzten. Damit sind Sie auf der sicheren Seite. Infolgedessen sind schwarze Schuhe mit Oxford- und Derbyschnitt unumstritten die beste Wahl. Für welchen Schnitt Sie sich entscheiden, bleibt letztendlich Ihnen überlassen. Sollten Sie allerdings einen modernen Anzug tragen und einen etwas sportlicheren Hochzeitsschuh wünschen, dann ist der Derby unumstritten der Richtige. Legen Sie hingegen mehr Wert auf Klassik, dürfte der Oxford die bessere Entscheidung sein. Neben schwarzen Schuhen können Sie auch auf braune zurückgreifen. Diese Wahl finden wir zwar etwas gewagter, solange Sie allerdings richtig kombinieren, gibt es nichts zu befürchten. Wichtig ist beispielsweise, dass der Gürtel denselben Farbton wie die Schuhe hat. Alles andere wäre ein Stilbruch.

Hochzeitstraditionen in den USA

Hochzeitsbräuche, die in Amerika sowohl während der Vorbereitungen als auch bei der feierlichen Zeremonie zum Pflichtprogramm gehören, sind zum Teil auch hierzulande bekannt. Bei einer amerikanischen Hochzeit gilt generell das Motto: Je strahlender und pompöser, desto besser.

Eine beliebte Tradition in Amerika sind Themenhochzeiten. Bei diesen Hochzeiten ist nicht nur die Dekoration, sondern auch die Kleidung der Gäste auf das gewählte Thema abgestimmt.

Die meisten amerikanischen Paare heiraten im Juni. Bei besonders abergläubischen Brautpaaren bestimmen Sprichwörter den idealen Monat für die Trauung.

Die wichtigste Person für den Bräutigam ist sein auserwählter Trauzeuge (best man). Er übernimmt die Funktionen des Stimmungsmachers und des Organisators. Seine Aufgabe ist es, den Trauring aufzubewahren, bezahlt den Geistlichen, unterschreibt als Trauzeuge die Heiratsurkunde, hält die Hochzeitsrede und betreut die Gäste.

Für die Braut ist am Hochzeitstag die Brautjungfer (maid-of-honor oder bride`s maid) die wichtigste Person. Diese Rolle übernimmt in der Regel eine gute Freundin oder die Schwester der Braut. Ihre Aufgabe ist es, der Braut beim Ankleiden zu helfen und die Einladungen an die Gäste zu schreiben.

Ungefähr einen Monat vor dem Ereignis organisiert die Brautjungfer die traditionelle bridal shower. Zu diesem Fest werden nur weibliche Gäste eingeladen. Diese überschütten die Braut förmlich mit nützlichen Kleinigkeiten für ihren künftigen Haushalt. Im Anschluss feiern die Teilnehmerinnen ausgiebig den Junggesellinnenabschied ausgiebig.

Die Party für den Bräutigam wird stag-party (Hirschbock-Party) genannt. Die Generalprobe für den großen Tag heißt rehearsal. An diesem Tag wird der gesamte Ablauf der Hochzeit bis ins kleinste Detail mit Trauzeugen, Blumenkindern, Brautjungfer, Braut und Bräutigam einstudiert. Die Generalprobe klingt mit einem rehearsal dinner aus.

In Amerika wird nur in der Kirche geheiratet. Wie hierzulande ist es auch bei einer amerikanischen Hochzeit Tradition, dass sich Bräutigam und Braut am Vortag der Eheschließung nicht sehen dürfen. Der Brautvater führt am Hochzeitstag zu den Klängen des Hochzeitsmarsches in die Kirche und übergibt Sie vor dem Traualtar dem Bräutigam. In Amerika ist es zudem Tradition, das Brautpaar nach vollzogener Trauung mit Konfetti und/oder Reis zu bewerfen.

Amerikanische Hochzeiten sind riesig, deshalb wird meist in einem großen Hotelsaal gefeiert. Nachdem Festmahl schneiden Braut und Bräutigam gemeinsam die Hochzeitstorte an. Anschließend eröffnet das Brautpaar den Tanz, womit die offizielle Zeremonie beendet ist.

Schnellhochzeiten sind im turbulenten und bunten Hochzeitsmekka Las Vegas Tradition. An einem der zahlreichen wedding chapels ist das Paar im Handumdrehen verheiratet und darf sich danach ins schillernde Nachtleben der Metropole stürzen.

Anerikaner heiraten meistens sehr jung. Bevor sich ein glueckliches Paar das Ja-Wort geben darf, ist aufwendiger Papierkram zu erledigen. Auch die Vorbereitungen sind aufwendig.

Was für Aufgaben haben Brautjungfern auf einer Hochzeit?

In der heutigen Zeit werden als Brautjungfern wichtige Personen aus Familien- und Freundeskreis ausgewählt, die gewisse Eigenschafen mitbringen, wie zum Beispiel der Braut zu Seite stehen, Krisenmanagement sowie Organisations- und Koordinationstalent. Meist handelt es sich um die allerbesten Freundinnen oder gar Freunde. Ursprünglich durften Brautjungfern nur Frauen sein, diese waren weiß gekleidet und schritten vor der Braut in die Kirche ein. Zweck war es böse Geister und Dämonen zu verwirren und diese von der Braut abzulenken. Natürlich ist die Tradition längst veraltet.

Besondere Aufgaben von Brautjungfern bei den Hochzeitsvorbereitungen

Das Geheimnis einer entspannten und glücklichen Braut liegt an ihren vielen Helferinnen. Eine Brautjungfer begleitet nicht nur die Braut, sondern hat auch viele verschiedene Aufgaben, die von mithilfe der Hochzeitsvorbereitungen bis zur Planung der Hochzeitszeremonie und Hochzeitsfeier reichen.

Bevor geheiratet wird, müssen die unterschiedlichsten Sachen organisiert werden. Ein gut ausgewähltes Brautjungfern-Team ist in der Zeit der Hochzeitsvorbereitung wichtig. Sie unterstützen die Braut durch ihre emotionales Auf und Ab vor dem eigentlichen Hochzeittag. Eigenschaften wie eine unzerstörbare Loyalität gegenüber der Freundin, Einfallsreichtum in Kombination mit Flexibilität sowie einer Engelsgeduld zeichnet eine perfekte Brautjungfer aus.

In dieser Zeit unterstützen sie die Braut bei der Suche nach dem perfekten Kleid und den passenden Brautjungfernkleidern. Sie bieten so oft wie möglich bei Koordination und Organisation ihre Hilfe an. Natürlich muss der Kircheneinzug auch geprobt werden. Dafür gibt es eine Hochzeitsprobe. An diesen Tag kann der Gang zum Alltag, der Zeitpunkt sowie der Ablauf besprochen werden. Auch übernehmen die Brautjungfern die Planung des Junggesellinnenabschieds

Wichtige Aufgaben während der Hochzeit

Bei einer traditionellen und großen Hochzeit wird die Braut von ihren Brautjungfern begleitet. Vor der Trauung helfen sie bei Anziehen des Kleides und überprüfen, ob alles sitzt. Zudem helfen sie durch ein offenes Ohr und beruhigenden Worten. Die Tradition ist geblieben, dass die Brautjungfern vor der Braut in die Kirche einziehen. Während der Trauung sind sie auch für das Richten der Schleppe, des Schleiers sowie Brautkleides zuständig. Die Ehren-Brautjungfer übernimmt dem Strauß währende der Zeremonie. Zum Abschluss der Zeremonie schreiten die Brautjungfern hinter dem Brautpaar aus der Kirche raus. Auch übernehmen diese die Verteilung von Tütchen mit Konfetti oder Blumenblätter, mit denen das Paar beworfen wird. Eine weitere Aufgabe ist die Vorbereitung und Organisation von Hochzeitsspielen. Der Braut mit dem Kleid zu helfen wie zum Beispiel das Hochstrecken der Schleppe. Dazu gehört auch der Gang zu Toilette, der mit einem voluminösen Kleid schwierig sein kann. Immer die Braut im Blick zu haben, um sicher zu sein, dass diese alles hat oder etwas braucht. Heute setzten Brautjungfern die Braut und Trauungszeremonie nicht nur in Szene, sondern sind eine große Hilfe.