Trend des Winters: die weißen Spitzenkleider

Warum sind weiße Spitzenkleider gerade im Trend?

Es gibt wohl kaum einen Stoff, der so vielseitig, verführerisch und gleichzeitig mädchenhaft – romantisch ist: Spitze. Sehr oft verwendet wird der Spitzenstoff besonders an Kleidern und immer wieder interpretieren und erfinden namenhafte Designer Spitzenkleider immer wieder neu und diktieren ein Stück weit die Mode. In diesem Herbst und Winter haben es vor allem die klassischen “Nichtfarben” wie weiß ins Augenmerk der Designer geschafft, ebenso wie die Spitze, dieser Stoff wurde schon im 15. Jahrhundert aus dem Orient importiert und in Europa getragen.Zudem sind weiße Spitzenkleider mitunter sehr romantisch, zeitlos und sehr flexibel und wandelbar. Kein Wunder also, warum sie regelmäßig die Laufstege und Modenschauen namenhafter Trendmetropolen erobern. Zudem verleiht ein weißes Spitzenkleid der Trägerin etwas sehr Romantisches und zugleich verführerisches, da der spitzenbesetzte Körperteil ein Stück durchsichtig, aber dennoch verdeckt wird. So kann die Trägerin mit ihren Reizen “spielen”, ohne dabei zu offenherzig zu werden. All diese Eigenschaften tragen zu Recht dazu bei, dass weiße Spitzenkleider immer wieder zum Trend werden. Gerade die Farbe Weiß kommt so gut wie nie aus der Mode und ist zu jeder Jahreszeit einfach topaktuell.

Populäre Stile für weiße Spitzenkleider

Spitzenkleid ist selbstverständlich nicht gleich Spitzenkleid. Je nach Saison und Jahreszeit sind immer wieder unterschiedliche Modelle von weißen Spitzenkleidern modern, auch die Stoffe ändern sich mit der jeweiligen Modesaison. Besonders im Winter sind sehr lange Midi- und Maxikleider in weiß und in Spitzenoptik sehr modern und gefragt. Durch zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten lassen sich die weißen Spitzenkleider immer wieder neu erfinden und optimieren. So kann etwa ein weißes, langes Spitzenkleid mit langen Ärmeln beispielsweise mit einem besonders “dramatischen” Mantel getragen werden, ein paar Boots können hier einen wahren Stilbruch hervorrufen, da es im Herbst bzw. Winter ja mitunter sehr kalt werden kann. Auch mit Thermostrumpfhosen lässt sich ein weißes Spitzenkleid im Winter weitertragen. Am besten eignen sich hierfür Thermostrumpfhosen in Schwarz, Braun oder auch diversen Grautönen. Unter dem Kleid lassen sich, je nach Ärmellänge, auch sehr gut Tops oder T-Shirts tragen, um den Zwiebellook zu perfektionieren. Sehr gut, gerade bei einem längeren weißen Spitzenkleid lassen sich im Winter vor allem große Pullover (oversize) sowie Cardigans tragen. Diese verleihen auch einem dünneren Spitzenkleid genau die richtige Note, um im Herbst und Winter weitergetragen zu werden, ohne dass die Trägerin friert. Hat man ein schickes weißes Spitzenkleid mit dünnen Spaghettiträgern ausgewählt, so kann man sogar unter dem Kleid einen passenden Rollkragenpullover tragen und schafft neue Akzente. Gerade lange weiße Kleider aus Spitze sind diesen Winter besonders angesagt und lassen sich mit den oben genannten Tricks sehr gut im Winter stylen und winterfest machen. Bevorzugte Stoffe der Designer sind Chiffon, aber auch Satin, wobei dieser Trend eher in die vorherige Saison gehört. Dennoch sind weiße Spitzenkleider aus Satin keineswegs unmodern und können weiterhin getragen werden. Gerade der Chiffonstoff ist brandaktuell, da er jedem weißen Spitzenkleid gleich eine festliche Note verleiht, gerade bei Sommerkleidern oder festlicheren Abendkleidern aus weißer Spitze. Somit liegt man diesen Winter mit einem weißen Kleid aus Spitze garantiert im Trend und kann modische Akzente setzen.