Sexy Kleider – mit Abendgarderobe verführen

Abendkleider müssen unterschiedliche Zwecke erfüllen. Manchmal kommt es darauf an, korrekt und makellos gekleidet zu sein und auf diese Weise einen angenehmen Eindruck zu hinterlassen. In anderen Fällen hingegen geht es um eine möglichst attraktive, ansprechende Wirkung. Bei lockeren Veranstaltungen darf ein Kleid also durchaus auch sexy sein.

Wann ist ein Kleid wirklich sexy?

Wenn Ballkleider kurz sind, sind sie nicht zwangsläufig auch sexy. Bei der Beurteilung, ob ein Kleid verführerisch wirkt, spielen andere Aspekte eine Rolle. Grundsätzlich ist bereits die Farbe des Kleides von Bedeutung. Rot als Signalton zum Beispiel lenkt die Aufmerksamkeit auf sich und wirkt schon deshalb interessant. Auch schwarze Kleider können sexy sein. Hier geht es vor allem um den Schnitt, der nicht nur elegant, sondern auch figurbetont sein sollte. Weiterhin sind natürlich solche Kleider sexy, die viel Ausschnitt zeigen. Auch ein hoher Beinschlitz, der einen Großteil des Oberschenkels zeigt, wirkt aufregend. Allerdings gehört etwas Mut dazu, ein solch außergewöhnliches Kleid zu tragen und stolz zu präsentieren.

Für welche Gelegenheiten eignen sich sexy Kleider?

Gerade bei Abendveranstaltungen ist es wichtig, einen eventuellen Dresscode einzuhalten. Falls es Ziel ist, ein seriöses Erscheinungsbild zu zeigen, sind sexy Cocktailkleider fehl am Platz. Sie passen hingegen gut zu Feierlichkeiten, bei denen es auch um das Kennenlernen von Männern geht. Flirten funktioniert am besten in einem optisch ansprechenden Outfit. Ein sexy Kleid ist hier also erste Wahl. Weiterhin passen sinnliche Kleider auch dann, wenn es sich um eine lockere, unbeschwerte Party handelt. Wenn jeder so kommen darf, wie er sich am wohlsten fühlt, ist natürlich auch ein sexy Kleid angemessen. Im Zweifel lohnt es sich, andere Teilnehmerinnen zu suchen, die vielleicht schon Erfahrung mit einer ähnlichen Art von Veranstaltung haben. Diese können Tipps zur Wahl des richtigen Kleides geben. Auch Berichte im Internet können unter Umständen hilfreich sein, wenn es darum geht, ob ein verführerisches Kleid angemessen ist.

Das richtige sexy Kleid auswählen

Gerade bei sinnlichen Kleidern spielt das gute Tragegefühl eine entscheidende Rolle. Denn nur dann, wenn das Kleid perfekt sitzt und der Figur seiner Trägerin schmeichelt, hat es die richtige Ausstrahlung. Es ist eine persönliche Entscheidung, wie ein attraktives Kleid am besten aussehen sollte. Angesichts der umfangreichen Auswahl ist es leicht möglich, genau dasjenige Kleid zu finden, das in idealer Weise den eigenen Vorstellungen entspricht. Viele Frauen lieben es, sich mit kurzen Kleidern zu zeigen und auf diese Weise ihre Beine zu präsentieren. Andere bevorzugen ein längeres Kleid, das durch seinen speziellen, raffinierten Schnitt und durch seine besondere Farbe sexy wirkt. Auch der verwendete Stoff kann entscheidend zu einem positiven Tragegefühl beitragen. Es gilt also, beim Kauf mit Bedacht vorzugehen und die Wahl erst nach einiger Überlegung zu treffen.

Kleider mit Spitze sind trendige Klassiker

Gerade zur festlichen Zeit während der Wintermonate sind Ballkleider für viele Anlässe ein perfektes Kleidungsstück. Die Palette der einzelnen Designs und Schnittführungen ist dabei groß, wobei gerade in diesem Jahr sehr häufig das Material Spitze zu finden ist. Damit können sich Damen in Kleider wie Prinzessinnen fühlen. Egal welche Farbe dabei gewählt wird, das Feminine steht im Focus der Aufmerksamkeit.

Kleider Prinzessin sind beliebt

Wer sich für ein Ballkleid aus Spitze entscheidet, wählt ein sehr feminines Kleidungsstück, das allerdings alles andere als langweilig ist. Denn mit den passenden Accessoires und Schuhen kann dieses Balloutfit sowohl lässig als auch elegant wirken. Grundsätzlich sind Spitzenkleider echte Allrounder in der Modewelt, wobei sie auch für nahezu alle Altersgruppen der Damen passen. Sogar auf dem berühmten Roten Teppich sind Spitzenkleider sehr angesagt, denn es vereint Weiblichkeit mit stilvoller Optik auf unnachahmliche Weise. Wer derzeit trendy sein möchte, wählt ein Spitzenkleid in einem klassischen Cremeton oder in zarten Pastelltönen. In Kombination mit gleichfarbigen Pumps oder Ballerinas sowie filigranem Schmuck wird so ein festliches und elegantes Outfit perfekt. Für alle, die derzeit auffallen möchten, sind Spitzenkleider in klassischem Schwarz mit opulentem Goldschmuck und einen kleinen Clutch genau richtig.

Spitzenkleider als edle Klassiker

Frauen, die ihre Weiblichkeit gekonnt in Szene setzen möchten, sind seit jeher mit Kleidern im Spitzendesign gut beraten. Dabei besteht die Option, Modelle zu wählen, die aus einem traditionellen Kleid mit einem Überkleid in Transparentoptik bestehen. Wen das zu viel ist, der wählt einfach ein Kleid, das am Kragen bzw. am Decollete mit Spitzen besetzt ist. Auch Kleider mit Ärmeln können mit Spitzenoptik gearbeitet sein. Dabei sind dann meist die Ärmel aus dem hochwertigen durchscheinenden Stoff genäht. Ob sich eine Dame für ein körpernah geschnittenes Etuikleid oder eine festliche Abendrobe mit schwingendem Rock entscheidet, bleibt ihrem individuellen Geschmack überlassen. Auch in Sachen Kleiderlänge ist bei trendigen Spitzenkleidern alles erlaubt. Die Palette reicht von kurzen Modellen bis hin zu mittellangen, die knapp bis über das Knie reichen, oder auch bodenlange Kleider. Besondere Elemente wie Schleifen oder Rüschen am Ausschnitt oder am Saum bzw. den Ärmeln, sind ein zusätzliches Zeichen für die Weiblichkeit, die mit einem Ballkleid aus Spitze perfekt in Szene gesetzt wird.

Kleider aus Spitze richtig stylen

Viele legen bei einem Ballbesuch auf ein besonderes Styling wert. Wer sich für ein Ballkleid aus Spitze entscheidet, sollte auch bei Frisur und Make up auf Weiblichkeit setzen. Eine smarte Hochsteckfrisur, aus der einzelne Strähnen hängen, oder eine aufwändige Lockenpracht passen hier sehr gut und runden das Erscheinungsbild perfekt ab. Frauen, die Spitzenkleider tragen, können aber auch einen Hauch Erotik ausstrahlen. Dies nämlich dann, wenn sie sich für ein körperbetontes Etuikleid entscheiden und beim Make up auf roten Lippenstift und perfekt in Szene gesetzte Augen besonders achten.

Kleider mit Ärmeln- Besonderheiten und die besten Farben

Was ist das Besondere an Kleidern mit Ärmeln?

Bei besonders noblen Anlässen wie einer Hochzeit, einer Oper oder auch dem Abschlussball stellt sich selbstredend die Frage nach dem perfekten Ballkleid. Gibt man in diverse Suchmaschinen “Kleider Chiffon oder Ballkleider online” ein, findet man sicherlich zahlreiche Kleider. Als sehr beliebt stellen sich Kleider heraus, die über lange Ärmel verfügen. Das Besondere an diesen Kleidern ist, dass lange Ärmel von einer gewissen Eleganz zeugen und gerade zu Anlässen getragen werden können, in denen ein “nackter” Arm vielleicht nicht ganz angemessen wäre. Auch vom “praktischen” Nutzen ist ein Ballkleid mit Ärmeln eine sehr gute Lösung, wenn man im Frühling oder Herbst auf eine Veranstaltung geht- schließlich friert Frau nicht so schnell und kann dank der langen Ärmel auf eine Stola oder einen Bolero verzichten. Doch auch fernab von diesen Argumenten sieht ein Ballkleid mit langen Ärmeln einfach stilvoll, zeitlos und schlicht wunderschön aus. Das Tolle: selbst Frauen, die kurvenreich ausgestattet sind, können diese Kleider tragen, ohne sich eventuell unwohl zu fühlen. Ein Abendkleid mit langen Ärmeln kommt zudem nicht aus der Mode und kann zu jeder Jahreszeit getragen werden.

Welche Farben und Stile sich eignen

Die Stile und Farben bei Abiballkleidern mit langen Ärmeln sind vielfältig, so dass für jeden Frauentyp und Geschmack etwas dabei ist. Grundsätzlich sollte der Ballkleid Farbton nach der Haut- Haar- und Augenfarbe der Frau ausgewählt werden. So sollten Frauen mit besonders heller Haut und blonden, bzw. roten Haaren nach Abiballkleidern Ausschau halten, die rötliche, warme Farben besitzen, auch Lachsfarben oder Apricot, sowie helles Lila oder auch warme Grüntöne stehen diesem Frauentyp hervorragend. Bei einem dunkleren Hauttyp mit dunklen bis schwarzen Haaren ist es von Vorteil, ein Ballkleid in den Farben wie kaltleuchtende Rottöne oder auch einem strahlenden Türkis zu wählen. Auch ein pinkes Kleid oder ein Kleid in klassischem Schwarz steht diesem Frauentyp sehr gut. Selbstverständlich sollte die Farbe des Kleides auch nach dem Anlass gewählt werden- in einer Oper eignen sich eher gedecktere Farben, bei einem festlichen Anlass dürfen ruhig auffällige Farben gewählt werden. Auch bei der Stilfrage kann Frau auf unterschiedliche Varianten beim Ballkleid zurückgreifen: zum Großteil sind die Kleider mit langen Ärmeln auch von einem langen Schnitt, reichen fast bis zum Boden. Es gibt jedoch auch kürzere Kleider, die gerade für kleine Frauen besser geeignet sind, da sie so die Beine mit Stilettos zusätzlich strecken können. Grundsätzlich steht ein Ballkleid mit langen Ärmeln jeder Frau, Frauen mit diversen Rundungen können zum Beispiel ein tailliertes Ballkleid wählen, welches einen breit ausgestellten Unterrock besitzt. Großen, schlanken Frauen steht ein gerade geschnittenes Ballkleid sehr gut, ein echter Hingucker kann hier ein Seitenschlitz im unteren Bereich des Kleides darstellen. Somit gibt es für jede Frau das perfekte Ballkleid mit langen Ärmeln.

Warum sind Kleider gerade so beliebt?

Kleider oder auch typische abiballkleider sind zeitlos, elegant und bei der überwiegenden Mehrheit der Frauen und Mädchen einfach beliebt. Mit diesen Kleidern können sie sich den Traum verwirklichen, für einen Abend ihr persönliches Märchen wahr werden zu lassen und sich wie eine Prinzessin zu fühlen. Zudem lassen sich Kleider hervorragend von allen Frauen tragen: ganz gleich, ob nun besonders groß und androgyn, mit einer Sanduhrfigur versehen oder auch breiten Hüften. Es gibt wohl kaum eine Kleiderart wie die des Ballkleides, die sich schmeichelhaft an alle Frauen anpasst. Ausgestattet mit den richtigen Accessoires und der passenden Farbe wird jede Frau zu einem wahren Augenschmaus werden, da ihre Vorzüge mit dem passenden Ballkleid nur noch mehr hervorgehoben werden. Zudem stellen wichtige und zugleich freudige Ereignisse im Leben einer Frau- wie etwa der Schulabschluss und der somit folgende Abiball- einen großen Schritt dar, der gebührend gefeiert werden möchte. Schließlich wird der Schulabschluss oder das Abitur nur einmal im Leben erreicht, die Wege von Schülern und Lehrern trennen sich, sehr viele Mädchen studieren oder machen eine Ausbildung. Somit ist ein Ballkleid in diesem Falle nicht ein einfaches Ballkleid, sondern das wichtige Abschlusskleid- viele Frauen bewahren dieses Kleid, ähnlich wie das Brautkleid, sogar fast ihr ganzes Leben lang auf, da es einen wichtigen Schritt in ihrem Leben markiert hat.

Welche Stile und Farben ein Ballkleid haben kann

Ein elegantes Ballkleid kann sehr unterschiedliche Farben besitzen: als klassische Farben gelten vor allem Weiß oder Cremeweiß, zarte Pastellfarben wie Baby blau oder Rosa oder auch diverse Rottöne. Schwarze elegante Abendkleider sind natürlich auch zu finden, aber traditionsgemäß bevorzugt die Mehrheit der Frauen zu einem fröhlichen Anlass auch hellere, bzw. fröhlichere Farben. Auffällige Musterungen oder Prints sind auch eleganten Kleidern eher nicht zu finden und bilden eher die Ausnahme, da sie für einen Festakt zu “überladen” aussehen könnten. Stattdessen wird eher auf einfarbige Kleider gesetzt, die je nach Modell über Strasssteinchen oder diverse Perlen oder Spitzenbesatz verfügen können. Das klassische, elegante Ballkleid ist meist lang, so dass hier die Trägerin besonders gut auf High Heels setzen kann, um ihre Beine optisch zu strecken. In Kombination mit hohen Schuhen sieht ein Ballkleid immer noch am besten aus und kann somit auch von kleineren Frauen sehr gut getragen werden. Sehr viele Kleider setzen auf dünne Spaghettiträger, auch breite Träger sind möglich. Eine Varianten der Kleider gibt es auch ganz ohne Träger und Schulterfrei- hier muss die Trägerin darauf achten, dass es aufgrund der Oberweite genug “Halt” hat und ggf. nicht herunterrutscht. Dennoch wird so ein wunderschönes Dekolletee gezaubert und die Schulter-Halspartie entsprechend in den Vordergrund gerückt. Je nach Saison und Mode gibt es auch Kleider, die auf die One-Shoulder-Variante setzen. Somit ist eine Schulter komplett ohne Träger, während die andere Seite einen Träger besitzt.

Blaue Kleider sind für jeden festlichen Anlass ein optisches Highlight

Kaum eine Farbe zeigt so viele unterschiedliche Facetten wie Blau. Damit eignet sie sich auch perfekt zur Gestaltung von Ballkleider, deren Facetten beinahe alle Stilrichtungen abdeckt. Ob Absolventinnen ein schickes kurzes Modell wählen, oder aber festliche Opernbesucherinnen ein langes eng anliegendes Kleid, bleibt dem Geschmack und Stil jeder einzelnen Dame überlassen.

Eine Vielzahl an Optionen

Wer Ballkleider kurz in Blau wählt, der findet eine große Auswahl unterschiedlicher Farbtöne und Schnitte. Ob edles marine, elegantes Royalblau oder aber mädchenhaftes Hellblau, so wird jede Ballbesucherin zur wahrhaften Prinzessin der Veranstaltung. Auch beim Design gibt es für jede Figur und jede Stilrichtung eine gute Wahl. Frauen, die etwas breitere Hüften haben, sind mit weich fallenden Kleidern in der A-Linie gut beraten. Für eher androgyne Typen sind aufwändige Kreationen mit Rüschen, Schleifen und Strassbesatz eine gelungene Variante. Wer es eher schlicht mag, der findet Modelle mit aufregender Ausschnittgestaltung und dem derzeit sehr trendigen Vokuhila-Stil. Also vorne Bein zeigen, während hinten das Kleid bis zum Knöchel reicht.

Vielseitige Verwendung von Blau

Ob boden- oder knöchellang, diese Version passt sehr gut für einen eleganten und opulent ausgerichteten Ballbesuch. Kurze Cocktailkleider mit weit schwingendem Rock entsprechen dem jugendlichen Stil und passen sehr gut für den Abschlussball eines Tanzkurses oder den Abiball. Auch für den lang ersehnten Musicalbesuch eignen sich diese Kleider sehr gut und machen gerade in der Farbe Blau immer optisch etwas her. Frauen, die gerne tanzen, sollten darauf achten, dass sie ein Modell wählen, mit dem sie nicht nur optisch bezaubern, sondern in dem sie auch über genügend Beinfreiheit verfügen. Ob diese dadurch gewährleistet ist, dass das Kleid über einen Schlitz verfügt oder aber mit einem weit schwingenden Rock versehen ist, bleibt dem individuellen Geschmack seiner Trägerin überlassen.

Blaue Abendkleider richtig stylen

Auch wenn für viele Damen die Versuchung groß ist, sich für einen Ball oder einen festlichen Anlass richtig aufzustylen, sollten sie das eher unterlassen. Denn Blau in all seinen Schattierungen, vor allem den dunklen Variationen, wirkt sehr elegant und edel, wenn es mit wenig Schmuck kombiniert wird. Vor allem wenn die Trägerin eher zierlich und zart ist, können zu viele Accessoires schnell den ganzen Look kaputt machen. Eine trendige Perlenkette, die kurzgefasst den Hals umschmeichelt ist – abhängig von der gewählten Ausschnittvariante – aber durchaus einen Versuch wert. Wichtig zu wissen ist auch, dass in Sachen Schmuckstücke die Armbanduhr nicht gezählt wird. Wer will kann seine Optik also mit einem hochwertigen Statement-Modell aufwerten. Was die Schuhe betrifft, so lassen sich blaue Ballkleider sehr gut mit filigranen Sandalen oder Sandaletten kombinieren. Wer sich damit nicht abfinden kann, kann auf Kitten Heels, also Schuhe mit Pfennigabsätzen ausweichen. Das ist bequem und optisch nicht ganz so plump wie Ballerinas oder Modelle mit halbhohem Absatz und Riemchen, die einschnüren.

Kleider in Gelb bestechen durch Romantik und Eleganz

Frauen, die für festliche Anlässe nicht nur Wert auf eine elegante Robe legen, sondern gleichzeitig ihre Femininität in den Focus rücken möchten, sind mit gelben Kleidern sehr gut beraten. Es gibt sie in vielen Formen, Größen und den unterschiedlichsten Farbnuancen. Damit ist für jede begeisterte Ball- oder Festbesucherin das Richtige dabei. Wichtig ist, auf gute Qualität und trendiges Design zu setzen und kleine Features für den perfekten Look gekonnt zu kombinieren.

Für nahezu jeden Anlass geeignet

Dank der großen Auswahl an gelben Kleidern, finden Frauen für jeden festlichen Anlass das perfekte Modell ihrer Wahl. Sind Ballkleider lang und aufwändig designt, eignen sie sich sehr gut für den Besuch eine festlich ausgerichteten Tanzveranstaltung. Kurze Varianten, die entweder mit engem Rock oder aber weit schwingendem Petticoat erhältlich sind, eignen sich wiederum sehr gut für den Abi- oder Abschlussball beim Tanzkurs. Raffinierte Extras wie der One-shoulder-Effekt oder aber ein tiefes Rücken-Decollete sorgen für einen perfekten optischen Auftritt. Egal für welchen Farbton sich eine Frau entscheidet, mit einem gelben Ballkleid erscheint sie elegant und interessant zugleich. Dazu wird die perfekte Silhouette in Szene gesetzt, deren Eleganz und Charme begeistern.

Die Wahl des Stoffes entscheidet über Optik

Grundsätzlich fallen gelbe Ballkleider allein schon wegen der Farbe auf. Deshalb sind sie auch – etwa aus schimmerndem Satin – für Hochzeiten eher nicht geeignet. Immerhin könnte so die Besucherin rasch von der Braut optisch ablenken, die ja an diesem Tag im Mittelpunkt stehen sollte. Perfekt geeignet sind Satinkleider in Gelb allerdings für festliche Veranstaltungen wie Galas oder Bälle, in denen seine Trägerin durchaus im Focus des Interesses stehen darf. Je figurbetonter und leuchtender das Modell gearbeitet ist, desto besser. Wichtig ist allerdings, dass der Look mit schlichten Accessoires wie einer kleinen Clutch oder zum Beispiel beigen Pumps kombiniert wird. Wer allerdings Gast auf einer Hochzeit ist, kann ein Modell in hellen Gelbtönen und einem fließenden Stoff wählen. Dazu lassen sich Colliers in Silber oder Gold sehr gut tragen. In Sachen Schuhe sind feine Sandaletten oder Pumps in Nudetönen richtig.

Auch Spitzenkleider in Gelb bestechen

Für romantische Gelegenheiten, durchtanzte Sommernächte oder ein Dinner zu Zweit bei Kerzenschein, ist ein knielanges Abendkleid in Gelb die perfekte Kleiderwahl. Um das Ambiente noch stärker in Szene zu setzen, können Frauen hier auf Spitzenapplikationen am Dekollete setzen. Diese sind nicht aufdringlich, wirken aber dennoch verführerisch und formen noch dazu eine schöne Figur. Junge Frauen können hier bei den Schuhen ohne weiteres auf Kontrast setzen und Stilettos in Pink oder Türkis wählen. Grundsätzlich lassen sich Abendkleider in Gelb sehr gut mit schlichten Tönen wie Grau kombinieren. Aufregender und frecher sind sogenannte Colour-Blocking-Looks, die auf kobalt- oder azurblaue Accessoires setzen. Frauen, die dunkle Haare haben, setzen auf strahlendes Gelb, während Blondinnen einen grünstichigen Ton wählen sollten.

Ansprechende Kleider in großen Größen

Kurvige Frauen können sich zu besonderen Anlässen mit exklusiven Kleidern für große Größen von ihrer besten Seite zeigen. Mit figurschmeichelnden Modellen lassen sich Problemzonen wunderbar kaschieren und Vorzügen optimal hervorheben. Damit Sie sich auf der nächsten Abendgala oder beim Abschlussball wie die schönste Frau auf dem Planeten fühlen können, legen sich die Abendmoden-Designer ganz schön ins Zeug. Je nach Figurtyp kommen unterschiedliche Modelle infrage. Frauen, die breiten Hüfte und kräftigen Oberschenkeln zu kämpfen haben, aber eine relativ schlanke Taille besitzen, sind mit A-Linien-Kleidern gut beraten. Die weit ausgestellten Ballkleider kaschieren die Extrapfunde an Beinen und Hüfte. Taille und Brust werden hingegen durch schmal geschnittene Oberteile perfekt in Szene gesetzt. Damen, die einen Bauchansatz besitzen, können hingegen zu modernen Empirekleidern greifen. Die lassen einen kleinen Bauch im Handumdrehen verschwinden. Auch Wickelkleider oder Modelle mit verspielten Volants sind hier eine gute Wahl. Einen schönen Busen können Sie durch einen tiefen Ausschnitt hervorheben und den Blick so gezielt ins Dekolleté lenken. Kleider in großen Größen stehen in allen erdenklichen Passformen, Farbe und Längen zur Verfügung. Entscheiden Sie sich für traditionelle kleider lang oder tragen Sie moderne kleider kurz.

Abiballkleider in großen Größen stilvoll kombinieren

Erst die passenden Accessoires machen den Abendlook perfekt. Kleider in großen Größen werden am besten mit High Heels oder Pumps kombiniert. Hohe Schuhe strecken den gesamten Körper und lassen ihn dadurch schlanker wirken. Achten Sie darauf, dass die Schuhe farblich zum Kleid passen. Echte Allroundtalente, sind beispielsweise nudefarbene oder schwarze High Heels. Breite Arme und Schultern können gut mit einer transparenten Stola oder einem Spitzenbolero kaschiert werden. Diese Accessoires erlauben es Ihnen Haut zu zeigen und dennoch Ihre Problemzonen zu bedecken. Wenn Sie den Hals schlanker wirken lassen möchten, sollten Sie sich für eine Hochsteckfrisur entscheiden. Extragroße und vor allem lange Ohrringe strecken den Hals zusätzlich. Den gleichen Effekt hat ein tiefer, aber schmaler V-Ausschnitt. Natürlich brauchen Sie zu Ihrem Ballkleid noch die passende Tasche. Clutches sind für besondere Anlässe wie gemacht. Aufgrund ihrer kleinen Form zerstören sie den Look nicht. Modelle in glänzenden Metallic-Tönen wirken besonders edel. Klassische Looks lassen sich auch gut mit einer Clutch mit schwarzer Lackoberfläche ergänzen. Wenn Sie möchten, können Sie Ihrem Outfit mit pompösem Haarschmuck den letzten Schliff verleihen. Aufwendige Fascinators sorgen für einen gelungenen Blickfang. Für einen coolen Retro-Look kommen hingegen Haarbänder infrage. Bei Veranstaltungen im Sommer können Sie Ihre Ballfrisur auch mit Blumen aufpeppen. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Entdecken Sie die vielen verschiedenen Abiballkleider und finden Sie das optimale Modell für Ihre Figur.

Camouflage T-Shirts punkten mit individuellem Design und Optik

Der Modetrend Camouflage lässt sich mit wenigen Worten und ganz einfach beschreiben: Wild, grün und gut zu kombinieren. Außerdem sind T-Shirts in diesem Design derzeit sehr angesagt und peppen jeden Look ob mit Minirock, Wickelrock oder lässig zur schwarzen Jeans, perfekt auf.

Eigentlich als Outfit für Soldaten gedacht

Der Look im Camouflage Stil wurde ursprünglich als Tarnkleidung für Soldaten entwickelt. Doch der Inbegriff des Military Looks hat längst die Modewelt entdeckt und begeistert Damen und Herren gleichermaßen. Besonders beliebt sind dabei lässige T-Shirts in diesen Farben und im wilden Print, die sich vielfältig kombinieren lassen. Und genau das macht Camouflage T-Shirts so populär, denn sie können zu beinahe jedem Anlass getragen und perfekt in Szene gesetzt werden. Gerade mit engen Röhrenjeans und mit einem modischen Parka, der vielleicht noch mit NIeten oder Patches versehen ist, lässt sich dieser Look gut tragen.

Camouflage T-Shirts richtig kombinieren

Wer gerne auffallen möchte oder einen lässigen trendigen Freizeitlook sucht, der alles andere als Tarnung bewirkt, der kann nicht nur ein Camouflage T-Shirt tragen, sondern dieses auch mit einer lässigen Cargohose im gleichen Look kombinieren. Für alle, die es dezenter mögen, eignet sich eine einfache Baumwollhose in Grau, Braun, Weiß oder Schwarz ebenso gut. Das Camouflage T-Shirt gibt es bei vielen angesagten Labels in unterschiedlichen Ausführungen. Sehr beliebt ist dabei die Variante mit einem körperbetonten Schnitt, Rundhalsausschnitt und kurzen Ärmeln. Aber auch hemdartige Shirts, deren Ärmellänge bis knapp über den Ellenbogen reicht, haben sich mittlerweile durchgesetzt und sind perfekt für einen coolen Freizeitlook an nicht so warmen Tagen. Sehr trendy sind dazu Sneakers in diesem Look oder aber modische Accessoires wie Ohrringe für Frauen oder Handtaschen. Auch der diesjährige Trend der Bauchtaschen kann den Military Look perfekt machen.

Camouflage T-Shirts als vielseitige Modetrendsetter

Wer Camouflage hört, denkt meist sofort an das grüne Tarnmuster. Doch wer derzeit bei den Labels und in den Verkaufsläden genauer hinsieht, wird feststellen, dass es viele bunte Farben für dieses Muster gibt. Die Palette reicht von rot und gelb bis blau und sogar pink als Grundfarbe für das lässige Camouflage Print. Auch was die individuelle Gestaltung des Musters betrifft, gibt es viele Varianten. Neben dezenten Tarnelementen haben sich auffällige großformatige Flecken ebenso durchgesetzt wie romantische Kreationen, die sich in den tarnenden Flecken verstecken. Damit findet jeder sein Camouflage T-Shirt ganz nach seinem Geschmack und seinen individuellen modischen Vorlieben. Als Trendsetter bleibt das coole Teil in jeder Variation unbestritten ein diesjähriges Musthave.

Der Minirock- immer noch up to date

War der Minirock vor einigen Jahrzehnten noch ein Kleidungsstück dass Aufsehen und gar Empörung erregte, ist der beliebte Klassiker heute an sommerlichen Tagen kaum noch wegzudenken.

Aber warum ist der Minirock weiterhin so beliebt und wie sieht der Trend in diesem Jahr aus?

Es wird knapp – Der Micro-Mini ist Mega angesagt

Immer höher wird das Bein wenn wir uns jetzt mit den angesagten ultra-kurzen Miniröcken auf die heißen Straßen wagen. Der sogenannte Micro-Mini ist der Sommerhit in dieser Saison. Besonders für Tage mit sehr sommerlichen Temperaturen ist dieser Trend geeignet, denn er lässt der Haut den nötigen Platz zum atmen. Doch Vorsicht: Nur sehr schlanke Frauen mit durchtrainierten Beinen sollten bei diesem Trend aufspringen, denn das kurze Stückchen Stoff verhüllt fast gar nichts.

Micro Minis kommen jetzt in allen Varianten daher und sind daher so modern und beliebt. Ob in knackiger Lederoptik, die optimal zum rockigen Lifestyle passt oder vom Designer in dezenten Farben, mit dem Micro Mini sind wir zwar knapp, aber dennoch gut bekleidet.

Damit der Style mit dem bisschen Stoff nicht billig wirkt, sollte man beim Oberteil zu einem lässigen Stück greifen, dass etwas verhüllender wirkt. Zum Micro-Mini geht vom coolen Print-Shirt bis zum Wollpullover alles was gefällt.

Der Minirock geht immer

Seit der Minirock die Modewelt in den 60er Jahren regelrecht revolutionierte, ist er aus den Kleiderschränken von modebewussten Ladies nicht mehr wegzudenken. Der Klassiker ist so vielseitig wie die Mode selbst und er steht schlanken Frauen immer. Der immer noch angesagte Minirock ist vor allem wegen seinem Tragekomfort und der vielseitigen Kombinationmöglichkeit so beliebt. Man kann ihn ganz klassisch mit Rollkragenpullover bürotauglich stylen, macht nach Feierabend mit einem coolen Shirt aber auch eine gute Figur. Er wirkt sexy, Frauen und Männer blicken der selbstbewussten Minirock-Trägerin gerne hinterher, dennoch bleibt das Outfit mit einem Minirock aus hochwertigen Materialien ein edles Outfit.

Auch kurvige Girls dürfen Minirock tragen

Längst sind die Zeiten vorbei wo sich Damen mit üppigeren Figuren mit Zeltähnlichen Kleidungsstücken verhüllen mussten. Im Jahre 2018 darf man sich auch mit ein paar mehr Pfunden auf den Hüften gerne selbstbewusst und modisch zeigen. Der bequeme Minirock sollte daher auch nicht im Schrank von kurvigen Ladies zu finden sein.

Allerdings sollte man, wenn man nicht gerade gertenschlanke Beine vorzeigen kann, auf gutes Material und eine optimale Passform setzen.

Lycra oder Leder tragen auf und sollten damit ein No-go für üppige Fashionistas sein. Miniröcke, die nicht eng am Bein anliegen und ihm Bewegungsfreiheit lassen, können im Sommer gerne getragen werden. Aber auch hier gilt, wer viel Bein zeigt, der sollte den Oberkörper bedeckt halten. Wer trotz überflüssiger Kilos Bein zeigen will, betont damit seine schönen Beine, sollte aber gleichzeitig kleine Pölsterchen im oberen Bereich mit weiter ausgestellten Oberteilen verstecken.
So kann jede Frau im Mini eine gute Figur machen.

Silhouette der Kleider: wie man identifiziert

Die Hochzeit ist das Highlight im Leben eines Paares. Dieser Tag ist so besonders und soll doch der schönste Tag im Leben sein. Die Vorbereitungen einer Hochzeit sind jedoch zeitintensiv. Es bedarf viel Vorbereitung und im Regelfall ein langes Auswahlprocedere bis alles so vorbereitet ist, wie es tatsächlich vom Brautpaar gewünscht wird. Das Brautkleid bildet den unbestreitbaren Fokus einer jeden Trauung. Doch die Auswahl des Hochzeitskleides ist meist ebenso zeitintensiv, wie aufreibend. Auf dem Markt für Brautkleider gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Farben, Schnitten und Formen. Nachfolgend werden die relevanten Schnittformen erläutert zwischen denen gewählt werden kann. Jede Schnittform verkörpert hierbei einen individuellen Mehrwert und Stil. Nicht jede Körperform wirkt mit jeder Schnittform des Brautkleides positiv.

Der Zweiteiler als Brautkleid

Moderne Brautkleider bestehen oftmals aus klassischen Zweiteilern. Sie finden in diesem Schnitt eine betonende Korsage sowie einen passenden Rock hierfür. Die Kombinationsmöglichkeiten sind im Einzelnen komplex. Ein entscheidender Vorteil dieser Stilrichtung ist, dass vor allem der Hüft- und Beinbereich der individuellen Figur angepasst werden kann. Es handelt sich hierbei um zwei autarke Teile, die zu einem stilreichen Gesamtkunstwerk verschmelzen und die Braut in einem erhabenen Äußeren umhüllen. Diese Stilvariante ist im Übrigen auch für jegliche Figur geeignet.

Die A-Linie als Brautkleid

Die A-Linie lässt die Braut erfahrungsgemäß sehr schlank erscheinen und das aus jeglichem Blickwinkel. Das Oberteil liegt hierbei eng am Oberkörper an. Rock dieses Outfits erscheint in einer leicht ausgestellten Form. Im Ganzen betrachtet ist eine schlanke Silhouette hier die Folge vom äußeren Erscheinungsbild her. Die verarbeiteten senkreichten Nähte bewirken die beliebte A-Linie. Auch diese Form ist beinahe für jeden Figur-Typ geeignet, da es überflüssige Kilos gekonnt kaschiert.

Empire Brautkleider

Der Empriestil besticht durch wunderschöne Taillennähte. Diese Taillennähte reichen bis weit nach oben. Sie enden meist mit einem gestickten Band, das ganz individuell wählbar ist. Der Rockbestandteil des Kleides erscheint im Einzelnen als fließend und ist schmal geschnitten. Der Stoff ist im Regelfall dünn gehalten. Das verleiht dem Brautkleid eine fließende Lockerheit. Die verwendeten Stoffe dieses Stils sind zart und leicht gehalten. Wenn ein kleiner Hauch Romantik in diesem Stil implementiert werden soll, so kann ein Seidenchiffon genutzt werden. Sollte eine Schwangerschaft vorliegen, sind solche Kleider eine beliebte Wahl, da der Schnitt auch üppige Rundungen gekonnt kaschiert. Der Fokus des Kleides richtet sich auf die Arme, das Dekolleté sowie den Schultern.

Das Prinzessinnenkleid

Diese Kleiderform ist für Frauen geeignet, die einen schlanken Oberkörper haben. Das Ambiente des Märchens schwingt bei diesen Kleidern immer mit. Die Traumhochzeit steht im Fokus. Der weit geschnittene Rock betont gekonnt die Taille der Frau. Der Rock ist mit einem Reif abgesteckt. Diese Form der Kleider ist in ganz unterschiedlichen Varianten zu finden und kann sowohl schlicht, wie auch pompös ausfallen.

Das erotische Meerjungfrauenkleid

Diese Passform steht für Sinnlichkeit, denn es betont die weiblichen Tribute enorm. Das Kleid ist enganliegend und geht oft mit einem hohen Beinschlitz einher. Für diese Kleiderform ist ein wenig Selbstbewusstsein gefragt. Seide und Satin sind die präferierten Stoffe hierbei. Ein Blickfang auf der ganzen Linie.

Das Etuikleid

Diese Form ist klassisch und figurbetont. Die weiblichen Rundungen werden auch hierbei ideal betont. Sollte die Braut zu etwas breiteren Oberschenkeln neigen, kann sich diese Kleider Passform durchaus anbieten.

Fazit

Die Hochzeit ist der schönste Tag im Leben. Die Auswahl des passenden Brautkleids kann sich jedoch zu einer komplexen Angelegenheit entwickeln, denn die Formen, Farben und Schnitte sind breit gefasst. Eine detaillierte Beratung und umfangreiche Anproben sind wichtig, um das perfekte Kleid zu finden. Damit die Braut vollumfänglich im rechten Licht stehen kann.