Hochzeitskleid Trends für 2018

Die Hochzeit ist einer der wichtigsten Tage im Leben einer Frau, weshalb von der Location über den Termin bis hin zum Styling alles passen soll. Daher ist es wahrscheinlich auch für einige Frauen von wesentlicher Bedeutung wie die Brautkleider Trends im Jahr 2018 aussehen werden.

Die weiblichen Vorzüge im Vordergrund

Im kommenden Jahr dürfte sich vor allem die Männerwelt auf die Hochzeiten freuen, denn Sexyness wird groß geschrieben. Waren in früheren Saisonen die Kleider oftmals eher schlicht und weit geschnitten, so geht es im Jahr 2018 wesentlich femininer zur Sache.

Vieles geht in die Richtung Transparenz, tiefe V-Ausschnitte und Cut-Outs. Hinzu kommt die größer werdende Farbpalette bei den Hochzeitskleidern. Denn es ist schon lange nicht mehr eine Pflicht für die Braut am Hochzeitstag mit einem weißen Kleid auf der Hochzeit aufzutauchen. Speziell für das kommende Jahr gibt es auch zahlreiche Modelle in den Farben Darkbeige oder Champagner.

Fortsetzung der Trends aus 2017

Ein paar Sachen werden sich aber definitiv auch im Vergleich zu diesem Jahr nicht verändern. So zeigen die verschiedenen Fashion Weeks, dass die Brautkleider 2018 auch oftmals mit viel Spitze oder im Vintage Look ausgestattet sein werden. Dabei sind den Grenzen bezüglich den Kleidern kaum Grenzen gesetzt. Denn ein Spitzenkleid gibt es in den unterschiedlichsten Variationen und Facetten. Diese reichen vom beliebten A-Linien Stil und gehen hin bis zum Vokuhila Kleid.

Das Spitzen Brautkleid von Morgen bringt aber noch weitere Vorteile mit sich. Speziell Bräute, die ein wenig kräftigere Arme haben, können mit Spitzen an den Trägern diese kleine Problemzone gekonnt und geschickt kaschieren.

Brautkleid im Boho-Stil

Möglicherweise können sich die 2018er Braut ja auch von Ihrer Mutter oder Großmutter inspirieren und Tipps geben. Denn der gerade in den 1970er Jahren beliebte Boho-Stil erobert zunehmend die Welt der Hochzeitskleider. Diese bieten einen idealen Übergang zwischen chic und eher lockerem Stil, der dem 21. Jahrhundert entsprechend gerecht wird.

Brautkleid aus zwei Teilen

Ja, Sie haben definitiv richtig gelesen. Neben dem Boho-Stil und dem Vintage-Look sind im kommenden Jahr auch Hochzeitskleider aus Ober- und Unterteil in Mode. Diese unkonventionellen Braut Kleider bestehen aus einem eher schlichten Top und einem Rock, der meistens bis zur Knielänge reicht. Mag natürlich nicht Jedermanns Sache sein, in einigen Jahren im Fotoalbum können Sie dann aber dennoch Ihren Kindern erzählen, dass Sie mit einem solchen “Brautkleid” zu dieser Zeit absolut im Trend lagen.

Akzente setzen mit Schwarz

Wie wir bereits etwas weiter oben gehört haben, ist Weiß nicht mehr Pflicht bei den modernen Hochzeitskleidern. Dabei belassen es die Modedesigner für das kommende Jahr jedoch nicht bei eher schlichten Farbtönen wie Beige oder Champagner. Denn selbst schwarze Elemente beim Braut-Outfit sind erlaubt und sogar im Trend. Wie genau dies kombiniert wird, kann sich jede Braut selbst aussuchen. Beispielsweise liegt das Brautkleid mit einem schwarzen Taillengürtel hoch im Kurs. Aber auch in anderen Bereichen wie bei den Schuhen oder der Corsage. So lassen sich etwa Kleider in Schwarz-Weiß im Jahr 2018 hervorragend tragen.

Viel Kitsch und Schnörkel

Die meisten Frauen unter uns haben wahrscheinlich in ihrer Kindheit davon geträumt einmal ein Brautkleid zu tragen, welches mit sehr vielen Applikationen, Rüschen, Schleifen etc. versehen ist. Was im Erwachsenen-Alter wahrscheinlich als zu kitschig oder Kindheitsvorstellung abgetan wurde, lässt sich demnächst wieder problemlos tragen. Das Motto der Hochzeitskleider 2018 heißt nämlich je ausgefallener, desto besser. Dabei sind den Variationen keinerlei Grenzen gesetzt. Von Rüschen über Fransen bis hin zu Glitzer und Perlen ist alles erlaubt, was gefällt. .