Warum Jeansjacken so bliebt sind

Jeansjacken gehören zu den beliebtesten Kleidungsstücken, sie sind ein wahrer Dauerbrenner in der gesamten Modewelt. Mit den unterschiedlichen Modellen kann man einzigartige Looks kreieren, sie passen einfach zu allen Outfits. Bei den neuesten Trends findet man die raffiniertesten Schnitte, unterschiedliche Längen und Farbkombinationen, die keine Wünsche offen lassen. Der lässige Touch und die vielen Kombinationsmöglichkeiten begeistern Frauen und Männer gleichermaßen. Die neuesten Trends für die Saison zeigen die unglaubliche Vielfalt der allseits beliebten Jeansjacke, die in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Der Klassiker sorgt für das gewisse Etwas und kann generell zu fast allem getragen werden.

Die übergroß geschnittenen Oversized Modelle eignen sich hervorragend, um sie mit weit schwingenden Röcken oder Kleidern zu kombinieren. Die aktuellen Farben sind bei diesen lässigen Modellen Rot, Weiss und Rosa. Viele sind mit originellen Schriftzügen oder wunderschönen Stickereien verziert und können sowohl von großen schlanken Frauen wie auch den etwas molligeren Damen getragen und hervorragend kombiniert werden. Geschickt kann man in diesen Jacken störende Pölsterchen kaschieren oder gar verschwinden lassen. Tolle Kontraste werden erzielt, wenn man zu den weit geschnittenen Modellen ganz enge Jeans und Pumps oder Stiefeletten trägt.

Immer noch überaus beliebt sind die kurzen, taillierten und schmal geschnittenen Jeansjacken, die man am besten zur Cropped Flare Jeans, Bluse und flachen Schuhen trägt. Auch zu Tops mit Miniröcken oder kurzen Shorts, sind diese Modelle ein wahrer Hingucker. Es gibt sie in allen erdenklichen Blautönen, von hell bis dunkel. Manche sind mit wunderschönen Stickereien auf der Vorderseite und auf der Rückseite verziert.

Für den Frühling eignen sich vor allem die Jeansjacken in ganz hellen Tönen. Das zarte Hellblau und fast ganz weiß sind hier die angesagten Trendfarben. Sie passen wunderbar zu Maxikleidern, Röcken, Shorts, Sommerkleidern aber auch Hosen und Jeans. Viele der Jeansjacken bestehen nicht nur aus einem einzelnen Stoff, sondern sind mit unterschiedlichen Materialien und Strukturen zusammengesetzt. Das macht die Jacken auch so einzigartig.

Jeansjacken sind nicht nur robust, bequem und strapazierfähig, sie sind der ideale Begleiter im Alltag. Sie sind schlicht und dennoch extravagant, individuell und authentisch. Die vielen unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten, die man mit solch einer Jacke hat, sind wirklich schier unerschöpflich.

Einer der wichtigsten Aspekte, weshalb die Jeansjacke Kult Status hat, ist, dass sie eine Frau sehr feminin aber auch stark, unabhängig und selbstbewusst aussehen lässt. Egal ob in der Freizeit, bei der Arbeit oder beim Ausgehen, mit diesem Kult Klassiker liegt man immer richtig. Mit den passenden Accessoires und Schuhen ist man in der Lage seinen ganz eigenen und individuellen Look zu präsentieren.

Was Sie über den Brautstrauß wissen sollten

Wie kein anderes Accessoire zieht das Bouquet alle Blicke an. Es lohnt sich, den Brautstrauß mit besonderer Sorgfalt auszuwählen. Stellen Sie sich vor dem Kauf am besten die W-Fragen: Wer, was, wann, wo, wie?

Wer besorgt den Brautstrauß?

Es ist nur natürlich, dass der Mann seiner Angebeteten Blumen schenkt. Lassen Sie ihm diese Freude, er darf das Bouquet bezahlen. Aber bei der Wahl sollte die Braut mitreden. Der Bräutigam hat ja das Braut-Kleid nicht gesehen. Wie kann er wissen, welche Farben passen? Riskieren Sie es nicht, an Ihrem Hochzeitstag mit einem Rosenstrauß dazustehen, obwohl Sie eigentlich ein schlichtes Bouquet aus zarten Frühlingsblumen wollten.

Was für Blumen sollen es sein?

Es gibt so viele Blumen, wie es Wünsche gibt. Jede Blume hat ihre Sprache, ihre Bedeutung. Rote Rosen verraten leidenschaftliche Liebe, die Calla spricht von Reinheit und Anmut. Von Schönheit und Verehrung erzählt die Orchidee. Die Myrte, als traditionelle Hochzeitsblume, verspricht Fruchtbarkeit. Auch Hopfen, Rosmarin und Efeu haben ihre Berechtigung im Brautstrauß.

Lassen Sie sich nicht verwirren. Wählen Sie nach Ihrem Geschmack. Achten Sie darauf, dass der Brautstrauß zum Thema der Hochzeitsfeier passt, dass die Blumen des Bouquets sich im Kirchen- und Tischschmuck wiederholen.

Wann findet die Hochzeit statt?

Es muss nicht immer Mai sein, um Hochzeit zu feiern! Jeder Monat hat seinen Reiz und bietet passende Blumen. Gewächshäuser und Flugtransporte machen es möglich, zu jeder Jahreszeit jeden Blumenwunsch zu erfüllen. Trotzdem ist es am schönsten, wenn das Bouquet die Jahreszeit widerspiegelt.

Wo wird gefeiert?

Sie denken an die geschmückte Kirche oder an ein nüchternes Standesamt? Wo findet der Empfang statt, wo das Hochzeitsmahl? Werden Sie aus weißen Porzellan-Tellern im Nobelrestaurant speisen oder aus Wegwerfgeschirr in einer Scheune? Ob als Prinzessin in einem Schloss oder als Boho-Braut mit einem Blumenkranz im Haar in der freien Natur: der Brautstrauß sollte zur Location passen.

Wie soll der Brautstrauß aussehen?

Hier haben Sie die Qual der Wahl. Wählen Sie zwischen einfarbig oder bunt, groß oder klein, schlicht oder aufregend. Beliebt sind nach wie vor Biedermeier-Sträußchen oder runde Kugel-Bouquets aus gemischten Blüten. Längliche Bouquets werden in der Armbeuge getragen, Wasserfall-Brautsträuße sind mit Blätter- und Blumenranken nach unten hin verlängert.

Egal in welcher Form, der Brautstrauß unterstreicht Ihren Stil.

Dieser Halsschmuck passt zum angesagten V-Neck-Kleid

Der V-Neck ist nach wie vor ein Hingucker und passt zu sportlichen, aber auch zu eleganten Kleidern. Doch wie setzt man diesen besonderen Ausschnitt gekonnt in Szene? Welche Kettenform passt zum coolen V-Neck?

Zarter Schmuck betont den Ausschnitt

Wer sein Outfit mit einem V-Ausschnitt in Szene setzen möchte, sollte bei der Wahl der passenden Accessoires darauf achten, dass sie das Outfit nicht überladen und sich in das Gesamtbild stilvoll einfügen.
Während man einen lässigen Style eher mit einem kleinen Schmuckstück kombinieren sollte, darf das prunkvolle Abendkleid mit faszinierenden V-Ausschnitt gerne mit einer auffälligen Kette dekoriert werden.

Den Hals in Szene setzen

Glamouröse Abendkleider, die den Ausschnitt V-förmig ausschneiden dürfen gerne mit einem ebenso prunkvollen Schmuckstück aufgehübscht werden. Funkelnde Ketten, die sich dem Verlauf des Ausschnitts anpassen setzen diesen Look besonders gut in Szene. Mehrreihige Ketten, die nach unten hin Wasserfallförmig verlaufen und so den Schnitt des Kleides unterstützen, passen besonders gut zum trendigen V-Neck.

V-Neck Ketten

Colliers, die speziell für den V-Neck konzipiert wurden, machen den Style besonders apart. Die anschmiegsamen Ketten liegen eng am Hals der Trägerin an und verlaufen im unteren Bereich zart in den V-Ausschnitt. Diese enganliegenden Halsketten halten sich dezent im Hintergrund, unterstützen den Style auf gekonnte Weise und werden so doch zum modischen Accessoire.
V-Neck Ketten sind besonders für den eleganten Auftritt geeignet, bei dem man nicht mit Accessoires überladen sein möchte, seiner Persönlichkeit aber einen femininen Ausdruck verleihen will.

Lange Ketten

Ketten, die eng am Hals anliegen, mit einem längeren Schmuckstück, dass sich oberhalb des Ausschnitts befindet aber alle Blicke auf sich zieht, ist perfekt geeignet für den Auftritt im Kleid mit V-Ausschnitt.
Ein zarter Anhänger, der mit einem Strang der Kette gehalten wird und so den Blick auf den langen V-Ausschnitt auf sich zieht, passt sowohl zu einem eleganten Look und gleichermaßen zu einem sportlichen Style des V-Ausschnitts.

Klassische Kette

Wer die sportliche Seite des V-Necks in Szene setzen möchte, der greift lieber zu kurzen und klassischen Ketten, die sich zart um den Hals schmiegen und dem V-Neck den Vorzug lassen. Mit kleinen Anhängern, schmückt man den Hals, lässt dem V-Neck aber den Vortritt und lässt Haut blitzen.

Mehrere Ketten für den glamourösen Look

Dieser Style ist gewagt, aber auch ein echter Hingucker. Um den langen V-Ausschnitt zu präsentieren, schmückt man den Ausschnitt einfach mit mehreren Ketten in unterschiedlichen Längen. so entsteht ein besonderer Effekt, der zum absoluten Highlight bei diesem Style wird. Einfach zwei einfache Ketten in Silber oder Gold in unterschiedlichen Längen, die sich sanft ans Dekollete anschmiegen. Die unterste Kette darf gerne von einem schlichten Anhänger verziert werden.

Spanische Hochzeitstraditionen

Wenn in Spanien Hochzeit gefeiert wird, laden die Brauteltern nach alter Tradition die Gäste ein. Erwartet werden die gesamte Familie, Freunde und Arbeitskollegen, sodass zweihundert bis dreihundert Gäste keine Seltenheit sind. In Spanien ist die kirchliche Trauung bereits rechtskräftig und somit bedarf es keiner standesamtlichen Zeremonie. Die lebenslustigen Spanier beginnen schon am Vorabend der Hochzeit, sich auf das Fest im Hause der Brauteltern einzustimmen. Es findet ein gemeinsamer Umtrunk statt, bei dem den Gästen spanische Spezialitäten serviert werden. Nach alter Sitte wird der künftigen Braut von Freundinnen und Frauen aus den Dörfern ein Kieferstrauß überreicht und ihr ein Ständchen vorgetragen. Wenn das Paar in der Stadt Hochzeit feiert, empfangen sie ihre Gäste in einem Hotel und nimmt gemeinsam das Abendessen ein. Hier werden die eingeladenen Personen, die von weither angereist sind, auch untergebracht.

Obwohl heutzutage viele der Bräute in Weiss heiraten, trugen die Frauen im Gegensatz zu Deutschland traditionell ein schwarzes Brautkleid mit viel Spitze und Rüschen. Die schwarze “Mantilla”, ein spitzenbesetzter Schleier, durfet auch nicht fehlen. Auch rassige Flamencokleider in der Farbe rot, werden in Spanien als Brautkleid gerne getragen. Der Bräutigam bekommt vor der Hochzeit einem alten Brauch zufolge ein selbs tbesticktes Hemd geschenkt, welches er an dem großen Tag trägt. Beim Brautstrauß dominiert die Farbe orange, die in Spanien für Schönheit und Fruchtbarkeit steht. Dieser wird nicht geworfen, sondern an einen Gast übergeben.

Einem alten Brauch zufolge übergibt der Bräutigam seiner Braut vor der Trauung dreizehn Münzen, die die Braut während der feierlichen Zeremonie in einem kleinen Beutel trägt. Diese Geste bedeutet, dass er ein Leben lang für sie sorgen wird. Zudem symbolisieren die Münzen Jesus und seine Jünger. Wenn das Brautpaar die Kirche verlässt, wird es ganz traditionell mit Reis beworfen, danach begibt man sich zu der ausgewählten Location. Ein wichtiger Bestandteil der Hochzeit ist das Festmahl, das sich über viele Stunden zieht. Es wird gerne viel und üppig gegessen. Eines der größten Highlights bei einer spanischen Hochzeit ist das Anschneiden der spektakulären Hochzeitstorten, die mit einem Schwert vollzogen wird.

Nach dem Essen werden die Geschenke an die Brautleute übergeben. Danach verteilt das Brautpaar Gastgeschenke; Süßigkeiten für Kinder, kleine Präsente für Männer und Frauen. Das Brautpaar eröffnet den ersten Tanz und dann wird gefeiert, getanzt und getrunken, bis in die frühen Morgenstunden. Am Tag nach der Hochzeit trifft man sich noch mal mit den Gästen und Familienmitgliedern und den lässt den Tag gemütlich ausklingen.

Sportswear – heute mehr als nur Bekleidung für den Sport

Früher wurde Sportswear ausschließlich im Fitnessstudio getragen oder beim Running auf den Waldwegen, heute Jogging genannt und millionenfach betrieben in der Freizeit. Sportswear hat heute aber längst ihren festen Platz in der Welt der alltäglichen Mode gefunden. Getragen wird funktionale Bekleidung, die man für den Sport nutzen kann, auch im Alltag – im Büro und sogar abends in der Bar. Die Attribute Bequemlichkeit, geringes Gewicht, Atmungsaktivität stehen für Sportswear. Nach außen hin vermittelt Sportswear dabei immer noch den Eindruck, dass ihr Träger bzw. ihre Trägerin allzeit bereit ist für sportliche Leistungen.

Fit für den Alltag

Doch mit einer Power-Session auf dem Cardiobike oder der nächsten bevorstehenden Übung auf der Yogamatte hat Sportswear längst nichts mehr zu tun. Gekleidet in lässigen Jogginghosen und Shirts und mit Hightech-Sneakern an den Füßen denken heute bei weitem nur noch wenige, die in Sportswear auf die Straße treten ans Trainieren und Fithalten, sondern eher daran, wie sie ohne schwitzen und im lässigen Auftritt sich mit Freunden treffen oder einkaufen gehen. Die heutige Sportswear ist dabei so lässig und flexibel, dass zu einer Jogginghose auch High Heels, eine noble Bluse und eine Luxustasche getragen werden können. Zudem sieht man heute auch häufig die Kombination Rock, Shirt bzw. Kleid und Sneaker. Man kann daher sagen: Sportswear mit allen ihren Attributen trifft auf Attribute wie Eleganz, Zeitlosigkeit und Noblesse, wenn nicht gar Haute Couture.

Erfolgsgeschichte Sneaker

Wer an Sportswear denkt, die den Weg in den Alltag geschafft hat, der denkt aber vor allem an Sneaker. Hierbei handelt es sich um sehr viel mehr als nur um Sport- bzw. Turnschuhe. Sneaker gibt es in allen möglichen Farben mit allen möglichen Features, wie einer besonders leisen und leichten Sohle oder einem besonders die Füße schonenden Fußbett. Die Stoffe, die für die Herstellung von Sneakers verwendet werden, sind atmungsaktiv und in teils grelle Farben eingefärbt.

Stoffe aus dem Sportswear Träume sind

Früher war es so, dass Sportbekleidung aus Stoffen war, die nicht für die Herstellung von Alltagskleidung verwendet wurde. Das hat sich grundlegend mit der Sportswear geändert. Es ist vor allem Jersey, der in die Sportswear Einzug gehalten hat. Immer mehr Designer, die Sportswear entwerfen schneidern gerade aus Jersey oder anderen typischen Sportmode-Stoffen wie Neopren oder Elasthan auch Alltagskleidung, die natürlich sportlich geschnitten ist. Letztlich ist das Ziel von Sportswear, dass diese Mode alle die positiven Eigenschaften hat, wie Sportbekleidung, die tatsächlich ausschließlich zum Sport angezogen wird.

Das perfekte Make-Up am Tag der Hochzeit

Der schönste Tag im Leben sollte nicht nur durch das perfekte Kleid, sondern auch durch ein bezauberndes Make-Up unterstrichen werden. Hier gilt das altbewährte Motto: weniger ist mehr. Eine Brau sollte am Tag der Hochzeit strahlen, und nicht unter unzähligen Schichten von Make-Up verschwunden sein.

Sanfte Töne, gezielte Highlights und sanfte Akzente im Gesicht bilden dabei das Grundgerüst.

Zunächst sollte, bevor geschminkt wird, ein Serum aufgetragen werden. Dieses sorgt nicht nur für Frische, sondern spendet auch lange Zeit Feuchtigkeit.

In Sachen Foundation sollte man auf schwere, deckende Texturen verzichten. Ein leichtes Make Up mit kleinen Flow Partikeln sind perfekt. Der Ton sollte nur eine Nuance über dem eigenen Hautton liegen. Mit etwas Tagespflege vermischt wirkt der Teint nicht nur strahlend schön, sondern hält auch über viele Stunden.

Ein echter Geheimtipp ist die Wahl des perfekten Concealers. Dieser sollte eine cremige Textur haben und zwei Nuancen heller als die Foundation liegen. Mit ein paar Tupfern direkt unter die Augen, auf die Nasenspitze und auf die Oberlippe wirkt die Braut sofort wach, frisch und strahlend.

Ein leichter Highlighter rundet das Ganze ab. Dieser sollte in hellen Rose-Gold Tönen schimmern und direkt über den Wangenknochen mit einem breiten Fächerpinsel aufgetragen werden. Damit erhält das ganze Gesicht sofort Ausstrahlung und Leuchtkraft.

Bei den Augen ist Zurückhaltung angesagt, schliesslich sollen diese beim Ja Wort zauberhaft strahlen. Helle, Nudefarbene Nuancen und weiche Erdtöne bilden hier eine perfekte Einheit. Bei der Wimperntusche sollte am besten auf ein Wasserfestes Modell zurückgegriffen werden. Schliesslich wird spätestens bei der Trauung das ein oder andere Tränchen der Freude vergossen.

Wer hier lieber auf Nummer sicher gehen möchte, kann natürlich auch mit Fake Lashes arbeiten, die den ganzen Tag für einen atemberaubenden Augenaufschlag sorgen. Auf dunkle Lidschatten, harte Eyeliner und zu viel Glitzer am Auge, sollte dagegen unbedingt verzichtet werden. Natürliche Schönheit liegt ganz im Trend.

Auf die Lippen kommt zunächst etwas Lippenpflege und dann ein leichter, nicht klebender Gloss. In hellen Pfirsichtönen, oder in zartem Rose wirkt dieser, nur leicht auf die Lippen getupft, für einen verführerischen Kussmund, welcher nicht vom eigentlichen ablenkt: dem wunderschönen Kleid.

Ein Fixing Spray zum Schluss sorgt dafür, dass der Look auch nach vielen Stunden noch perfekt und schön aussieht.

Lange Stiefel mit Absätzen – die optimale Ergänzung für jedes Outfit!

Absatzstiefel kombiniert mit der richtigen Kleidung wirken sexy und verleihen somit eine große Portion an Selbstbewusstsein.

Sexy Stiefel müssen keine Strapaze sein! Bei uns finden Sie Stiefel mit Absätzen, die keine Wünsche offen lassen. Unsere Overknees sind nicht nur chic, sexy und elegant, sondern auch bequem zu tragen. Auch wenn Sie für gewöhnlich flache Schuhe bevorzugen. Sie werden bei unseren Stiefeln bemerken, dass Sie auch mit diesen einfach und bequem laufen können. Ihre Schritte wirken eleganter und sexy.

Stiefel mit hohen Absätzen sind für viele Frauen immer noch eine große Herausforderung. Besonders auf schmalen Absätzen zu laufen, fällt vielen Damen schwer. Mit etwas Übung und durch die Steigerung der Höhe können Sie das Laufen auf Absätzen trainieren. Für den Anfang sollten Sie breitere Absätze wählen, damit Sie Fehler beim Gehen korrigieren können. Nach und nach wählen Sie immer schmälere Absätze beim Kauf ihres Boots. Wichtig ist, dass die Stiefel bequem sind und gut an Fuß und Bein sitzen. Unsere Stiefel zeichnen sich besonders durch Bequemlichkeit aus. Durch ausgewählte Materialien und hochwertige Fertigung werden die Boots alltagstauglich.

Kombiniert mit Hosen sind hohe Absätze eher elegant. So können diese Stiefel auch durchaus im Alltag eingesetzt werden.

Mit der Abendgarderobe getragen, unterstreichen Stiefel mit Absatz ein sexy Outfit. Die Jahreszeit spielt keine Rolle. Sie können im Frühling und Sommer zu Röcken genauso kombiniert werden, wie im Winter zu Lederjacken. Diese Stiefel wirken jederzeit sexy und zeihen die Blicke auf sich.

Ein enger Stiefel unterstreicht wohlgeformte Beine. Durch die Länge des Schafts wirkt das Bein noch länger, was vor allem Männer anziehend und sexy finden. Aber auch für Damen mit stärkeren Beinen gibt es passende Stiefel, die dem Bein schmeicheln. Vor allem dunkelbraune, schwarze oder graue Stiefel lassen Beine schmäler wirken.

Vielfältige Materialien und Designs:

Bei Boots mit Absätzen gibt es kaum Grenzen. Ob Sie das Material Samt oder Leder bevorzugen, schlicht oder mit raffinierter Schnürung. Bei uns werden Sie fündig. Durch verschiedene Farben und Muster können Sie ihren persönlichen Stiefel auswählen, der Sie in Ihrem Stil ergänzt.

Trauen Sie sich! Wählen Sie die Stiefel mit Absätzen aus, die Sie ansprechend finden. Sie werden bemerken, wie sexy Sie sich dadurch fühlen und Ihr Selbstwert steigt. Achten Sie bei der Auswahl auf die richtige Größe und die Schaftweite. Nur die richtige Größe garantiert, dass die Stiefel bequem sind und Ihren Gang elegant und sexy machen.

Hochzeitstraditionen in Deutschland

Besonders in Deutschland ist eine Hochzeit mit vielen Traditionen verbunden, die das Ja-Wort zu etwas ganz Besonderem werden lässt. Das gilt nicht nur für das Brautpaar selbst, sondern auch für die Feier, die Zeremonie oder das Outfit der Gäste. Diese sollten bei einer Hochzeit nämlich niemals in Kleidung der Farbe Weiss kommen, da diese der Braut vorenthalten ist.

Auch Schwarz ist verpönt, da es Unglück bringt.

Für die Braut gibt es einige Traditionen, die am Tag der Hochzeit für das Outfit berücksichtigt werden sollten. Zum Kleid sollte die Braut bei der Trauung nämlich unbedingt etwas altes, etwas neues, etwas blaues, etwas gebrauchtes und etwas geborgtes bei sich tragen. Hier helfen nicht nur die Brauteltern, sondern auch die Trauzeuginnen gerne aus. Der lieb gewonnene Brauch soll Glück bringen.

Nach der Trauung warten die Gäste in den meisten Fällen vor der Kirche oder dem Standesamt auf das frisch vermählte Paar. Dieses wird dann mit Reis beworfen. Das traditionelle Reiswerfen zählt zu den wichtigsten Symbolen und soll dem frisch vermählten Paar nicht nur Glück, sondern auch Kinder und immer genügend zu Essen im Haus bringen.

Die wichtigste Tradition überhaupt sind die Eheringe, die sich das Brautpaar während der Trauzeremonie gegenseitig an den Finger steckt. Hierzu gehört in vielen Fällen noch ein selbst verfasstes Gelöbnis, welches einige persönliche Worte für den jeweils anderen bereithält.

Auch weiße Tauben fliegen zu lassen, gehört als feste Tradition zu vielen Hochzeiten dazu. Die weissen Tauben stehen für die ewige Liebe, denn ein Taubenpaar bleibt ein ganzes Leben treu beieinander.

In der Nacht vor der Hochzeit ist es Tradition, dass der Bräutigam und die Braut getrennt voneinander schlafen. In den meisten Fällen kehrt die Braut in der letzten Nacht vor der Ehe zu ihren Eltern zurück, der Bräutigam verbringt die Nacht im Hotel. Das Brautpaar soll durch diesen Brauch noch einmal in sich gehen und die letzte Nacht unverheiratet allein verbringen.

Auch bei der eigentlichen Hochzeitsfeier gibt es eine Tradition, auf die kein Brautpaar verzichten möchte. Es handelt sich um das Anschneiden der Hochzeitstorte. Die Torte schneidet das Ehepaar gemeinsam an und füttert sich gegenseitig mit dem ersten Stück, bevor sich die Gäste davon bedienen dürfen. Es heisst, wer von beiden beim Anschnitt die Hand oben auf dem Messer aufliegen hat, hat in der Ehe später die Hosen an. In den meisten Fällen legt die Braut die Hand oben auf. Auch der erste Tanz ist für das frisch getraute Paar wichtig. Hier wird nämlich der Brautschleier abgenommen und der Ehemann kann den ersten Tanz mit seiner Ehefrau tanzen, als verheiratetes Paar.

Victoria Beckham Modestil

Das Leben von Victoria Beckham ist ein wahrer Kleinmädchentraum: Eine Karriere als Sängerin bei den Spice Girls, die Hochzeit mit einem britischen Fußballhelden und heute ein umjubelte Modedesignerin. Ihre Designerkarriere begann das ehemalige Spice-Girl Victoria Beckham im Jahr 2004. Nach ihrer ersten eigenen Jeanskollektion folgte eine mehrjährige Kooperation mit Rock an Republik. 2006 gründete Victoria Beckham ihr eigenes Label – DVB Style. Ihre Kreationen tragen immer ihr Logo: Eine Krone mit den Initialen “dVb”. Ihre Mode präsentierte Victoria Beckham lange Zeit Jahr für Jahr auf der Fashion Week New York. Seit 26. März 2013 ist auch der Online Shop im WWW zu erreichen. Der Modestyle von Victoria Beckham hat sich seit ihren Anfängen maßgeblich geändert.

Vom engen Korsett-Kleid bis zum All-Over-Look

Am Anfang ihrer Designer-Karriere hatte Victoria Beckham war das Korsett-Kleid ihr Markenzeichen. Es war dabei auch der Einfluss von ihrem damaligen eigenen Style etwas Enges tragen zu wollen. Dies hat sich in den letzten Jahren bei Victoria Beckham aber auch geändert. Doch der von ihr kreierte Modestyle ihrer Anfangsjahre als Designerin brachte Victoria Beckham anfänglich auch die herbe Kritik ein: Sie würde nur Mode für wirklich schlanke Menschen kreieren. Auf ihre Kritiker hat Victoria Beckham aber nie gehört. Heute weiß sie es dennoch besser – von allein. Denn nicht nur sie selbst sieht nicht nur gut aus, wenn sie etwas Hautenges trägt. Sie erreicht mit ihrer neuen Einstellung auch sehr viel mehr Menschen. Entsprechend hat Sie auch ihren “dVB” Fashion Style verändert. In ihrer Herbst/Winter Kollektion 2014/15 präsentierte Victoria Beckham daher erstmals einen gelungenen, sehr eleganten Mix aus maskulin anmutenden Schnitten aus femininen Materialien. Selbst ihre schärfsten Kritiker lobten die britische Designerin daraufhin. Nach Jahren der offensichtlichen Selbstfindung war es ihr gelungen einen klassisch-eleganten Power-Stil für die modebewusste Frau zu kreieren. Auch die nachfolgenden Kollektionen versprachen vor allem eines: Reine Frauen-Power und es war und ist tragbare Mode. 2017 ging Victoria Beckham eine Kooperation mit dem Sport-Brand Reebok ein. Zusammen designt man derzeit die erste eigene Victoria Beckham Athleisure-Kollektion. Bis es die ersten Modestücke aus der Kooperation von Victoria Beckham mit Reebok gibt, wird es allerdings noch bis Ende 2018 dauern. So viel sei aber schon verraten: Es wird ein All-Over-Look werden.

Was kann die Mutter der Braut am Hochzeitstag tragen?

Für eine Mutter ist die Hochzeit der Tochter eines der wichtigsten Ereignisse in ihrem Leben. Obwohl an diesem Tag das Brautpaar im Mittelpunkt steht, übernimmt auch die Mutter der Braut eine wichtige Hauptrolle. Sie begrüßt die Gäste, fungiert als Ruhepol und ist ebenso wie die Brautleute auf unzähligen Hochzeitsfotos zu sehen. Um mit dezenter Eleganz zu bestechen, sollte sie sich frühzeitig über die Wahl des richtigen Outfits Gedanken machen. Brautmutterkleider gibt es in allen erdenklichen Stilrichtungen, Farben und Ausführungen. Am besten spricht man sich mit der Tochter ab, um zu erfahren, unter welchem Motto das Fest steht oder welches Farbkonzept für die Hochzeit gelten soll.

Für kleine Brautmütter sind knielange oder wadenlange Kleider vorteilhaft. Molligere Damen wirken in Etuikleidern oder edlen Kostümen hinreißend. Schlanke und sehr zierliche Brautmütter tragen am besten weit schwingende Röcke oder Cocktailkleider mit Corsage. Da man als Mutter der Braut nicht so viel Haut zeigen soll, achtet man am besten darauf Arme und Schultern zu bedecken. Auch der Ausschnitt darf nicht zu tief sein.

Die standesamtliche Trauung ist natürlich nicht so festlich wie die kirchliche Hochzeit. Aber auch hier sollte man sich informieren, welche Kleidung sich die Tochter ausgesucht hat, damit sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt. Festliche Sommerkleider, elegante Hosenanzüge oder ein schlichtes Etuikleid mit passendem Blazer und modischen Accessoires, sind genau das Richtige für die Trauung auf dem Standesamt. Als Brautmutter muss man sich in seinem Outfit wohlfühlen und Farben tragen, von denen man sich sicher ist, das sie zu einem passen. Die Farben schwarz, creme oder weiss sollten allerdings vermieden werden, diese sind alleine der Braut vorbehalten.

Für die sehr festliche kirchliche Hochzeit ist ein langes Abendkleid oder ein extravagantes Cocktailkleid durchaus angemessen. Hierbei achtet man am besten wieder auf die Kleiderauswahl der Brautleute, um so das Passende für sich zu finden. Sehr schön sind auch Chiffonkleider in Pastellfarben, die es in unterschiedlichen Längen gibt oder aber Maxikleider, die keine Wünsche offen lassen.

Das Kleid für die Brautmutter sollte sowohl mit dem Brautkleid als auch mit dem Kleid der Mutter vom Bräutigam und den Outfits der Brautjungfern harmonieren. Wer sich unsicher bei der richtigen Auswahl seiner Garderobe ist, kann sich in einem Fachgeschäft für Abendmode beraten lassen.