Startseite >  Hochzeitsparty Kleider >  Brautmutterkleider
1 bis 24 (von 35 artikel )

1  2

 Gehe zu 

  •   Zeigen:  
  • Liste Gitter Galerie
  • Alle Gratis Versand
  • Sortiert nach:
  • Zeigen:

1  2

 Gehe zu 

Brautmutterkleider

Das richtige Brautmutterkleid finden

Wenn Ihre Tochter in den Bund der Ehe eintritt, brauchen Sie als Mutter natürlich das passende Outfit. Als Mutter sollten Sie die Braut zwar niemals übertrumpfen, aber dennoch stilvoll und elegant auftreten. Dabei gibt es natürlich einige Regeln zu beachten. Die Farbe Weiß ist beispielsweise der Braut vorbehalten. Auch schwarze Abendkleider sind ein Tabu. Die Trauerfarbe Schwarz hat auf einer Hochzeit nichts zu suchen.

Stilistisch am Brautkleid orientieren

Auch wenn Sie die Farbe Weiß vermeiden sollten, können Sie sich stilistisch an der Braut orientieren. Nehmen Sie deswegen unbedingt frühzeitig vor der Hochzeit mit Ihrer Tochter Kontakt auf und fragen Sie, ob diese irgendwelche Wünsche bezüglich Ihres Brautmutterkleides hat. Wenn die Braut sich beispielsweise für ein ein Kleid im Vintage-Look entscheidet, können Sie ebenfalls zu eine Outfit im Retro-Look greifen, sodass ein stimmiger Gesamtlook entsteht. Brautkleider können aber auch minimalistisch oder romantisch sein. Deswegen ist eine vorherige Absprache mit der Braut immer eine gute Hilfestellung auf der Suche nach dem geeigneten Brautmutterkleid.

Die perfekte Farbe

Für das Brautmutterkleid kommen zahlreichen Farben infrage. Mit sanften Pastellfarben wie Rosa, Mintgrün oder Apricot können Sie nichts falsch machen. Sie wirken sanft und festlich zugleich, haben sogar eine leicht romantische Ausstrahlung. Für einen klassischen, zeitlosen Look sind Brautmutterkleider in Farben wie Beige oder Dunkelblau ideal. Auch kräftige Farben wie Pink oder Lila werden auf Hochzeiten gerne gesehen. Achten Sie aber auch hier darauf, dass Sie der Braut nicht die Show stehlen.

Das ideale Brautmutterkleid für Standesamt und Kirche

Je nachdem, ob Ihre Tochter nur standesamtlich oder auch kirchlich heiratet, benötigen Sie unter Umständen sogar zwei Brautmutterkleider. Auf dem Standesamt sind Eleganz und Seriosität gefragt. Hierfür kommen beispielsweise ein Etuikleid, ein Bolerojäckchen und ein Paar Pumps infrage. Bei der kirchlichen Hochzeit darf das Outfit gerne festlicher sein. Lange Abendroben, mit Korsagen, funkelndem Glitzersteinbesatz oder zarter Spitze sind hier eine gute Wahl. Mit passenden Accessoires, wie zum Beispiel Handschuhen oder Hüten können Sie Ihren Look gekonnt abrunden. Dazu können Sie eine elegante Hochsteckfrisur tragen. Alternativ können Sie sich auch für ein kürzeres Kleid entscheiden. Modelle, die bis knapp über die Knie oder bis zur Mitte der Waden reichen, sind für eine Hochzeit angemessen. Kürzere Kleider gehören nicht in die Kirche. Wenn Sie sich für ein schulterfreies Kleid entscheiden, sollten Sie außerdem einen Blazer, einen Bolero oder eine Stola dabei haben, die Sie während der Trauung umlegen können. Schulterfrei sollten Sie das Gotteshaus nämlich auf keinen Fall betreten. Außerdem sind Sie so für den Abend gewappnet, falls es plötzlich kühler wird.